Mit Wärmebild-Kamera

Dauerrot für Autos: Städte geben Fußgängern Vorrang

Ampel zeigt Rot
+
Rot als Dauerzustand: Neue Ampelschaltung in zwei Städten. (Symbolbild)

Stetiges Grün für Fußgänger und Fahrt für Autos nur, wenn es denn sein muss: Nach Karlsruhe kehrt auch Hamburg das Prinzip der Drücker-Ampel um.

Als zweite Stadt nach Karlsruhe ändert nun auch Hamburg im Stadtteil Eimsbüttel das Prinzip der Fußgänger-Ampel mit Drücker. „Zum ersten Mal in Hamburg wird die klassische Ampel-Priorisierung umgekehrt“, verkündete die Hansestadt, wie 24auto.de berichtet: „Der Fuß- und Radverkehr wird an der Kreuzung Kaiser-Friedrich-Ufer/Bundesstraße bevorzugt – und damit auf einer Achse, die stark von beiden Verkehrsträgern frequentiert ist. Der Kfz-Verkehr erhält dagegen grünes Licht bei Bedarf.“

Für die Autospuren zeigen die Ampeln dagegen so lange durchgängig Rot, bis ein Fahrzeug eine Wärmebildkamera aktiviert – und so Grün anfordert. „Die Ampelschaltung verändert sich nach einigen Sekunden“, heißt es in der Mitteilung. Bei erhöhtem Autoverkehr soll dieser auch länger Grün erhalten. Bis 2024 ist eine ähnliche Umstellung der Ampelschaltung für vier weitere Hamburger Kreuzungen geplant.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare