Wirtschaftswachstum dürfte Geld in Staatskassen spülen

+
Container werden im Hamburger Hafen umgeschlagen. Foto: Bodo Marks/Illustration

Wiesbaden (dpa) - Die öffentlichen Kassen dürften dank des robusten Arbeitsmarkts und der soliden Konjunktur weiter kräftig klingeln.

Ob der deutsche Staat im ersten Halbjahr 2015 tatsächlich erneut einen Überschuss erzielt hat, teilt das Statistische Bundesamt heute in Wiesbaden mit.

2014 betrug das Plus in den Kassen von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherung 18 Milliarden Euro oder 0,6 Prozent der Wirtschaftsleistung.

Die Bundesbank rechnet auch für 2015 und 2016 mit einem stabilen gesamtstaatlichen Überschuss in der Größenordnung von 0,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP).

Zudem erklären die Statistiker im Detail, welche Faktoren das Wachstum der deutschen Wirtschaft im Frühjahr nach dem etwas schwächeren Jahresauftakt wieder beschleunigt haben.

Nach ersten Berechnungen der Behörde stieg das BIP im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorquartal um 0,4 Prozent. Demnach kamen vor allem vom Außenhandel positive Impulse - auch weil die Exportnation Deutschland seit Monaten vom schwachen Euro profitiert.

DIW-Konjunkturbarometer Juli 2015

KfW zu Geschäftsklima im Mittelstand

Studie Deutsche Bank Research

Volkswirtschaftliche Prognosen Dekabank

Volkswirtschaftliche Analysen Helaba

GfK zu Konsumklima 21.8.2015

Mitteilung Bundesamt zu BIP Q2/2015

Bundesbank Monatsbericht 08/2015

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Nach 38 Jahren: Air Berlin fliegt nicht mehr nach Mallorca
Nach 38 Jahren: Air Berlin fliegt nicht mehr nach Mallorca
Studie: Deutsche werden 2017 über mehr Geld verfügen
Studie: Deutsche werden 2017 über mehr Geld verfügen
„Amazon Go“: Erster Lebensmittel-Shop ohne Kassen
„Amazon Go“: Erster Lebensmittel-Shop ohne Kassen
News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen
News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen
Auch McDonald's will Essen nach Hause liefern lassen
Auch McDonald's will Essen nach Hause liefern lassen