"Bedeutsame Geschichte"

Vier DGB-Gewerkschaften rücken zusammen

+
Vier der acht Mitglieder des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) wollen enger zusammen arbeiten.

Berlin - Vier der acht Mitglieder des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) haben einem Medienbericht zufolge eine engere Zusammenarbeit vereinbart.

Wie die Zeitung „Der Tagesspiegel“ (Donnerstag) berichtete, verständigten sich die Industriegewerkschaften (IG) Metall und Bau mit der IG BCE (Bergbau, Chemie, Energie) und der Eisenbahnergewerkschaft EVG auf ein Viererbündnis. Ziel der tiefergehenden Kooperation ist es demnach, auftretende Konflikte zwischen den Organisationen besser zu lösen. „Das ist eine sehr bedeutsame Geschichte“, sagte der IG-Metall-Vorsitzende Detlef Wetzel der Zeitung.

Nicht vertreten in dem Bündnis sind aus dem DGB demnach zunächst die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi, die Gewerkschaften der Lehrer (GEW) und Polizisten (GdP) sowie die NGG (Nahrung, Genuss, Gaststätten).

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Nach Tengelmann-Aus: Experten befürchten höhere Preise
Nach Tengelmann-Aus: Experten befürchten höhere Preise
Geldboten legen Arbeit nieder
Geldboten legen Arbeit nieder