Aktie seit 2013 um 80 Prozent gefallen

Twitter in Turbulenzen: Zahl der Nutzer stagniert

+
Vögelchen in Turbulenzen: Twitter machte noch nie Gewinn und jetzt stagnieren sogar noch die Nutzerzahlen.

San Francisco - Twitter kommt ernstlich ins Straucheln: Im zurückliegenden Quartal sank die der aktiven Nutzer leicht. Der Kurs der Aktie fiel, die Investoren werden ungeduldig.

Twitter hatte Ende Dezember 320 Millionen Nutzer, die sich mindestens einmal im Monat einloggen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das waren aber exakt so viele wie Ende September. Die Nutzer des SMS-Abonnements herausgerechnet, waren es Ende Dezember 305 Millionen Nutzer, zwei Millionen weniger als Ende September.

Twitter machte noch nie Gewinn

Twitter versicherte zwar, Ende Januar die Zahl von Ende September wieder erreicht zu haben. Zudem konnte das Unternehmen, das noch nie einen Gewinn erwirtschaftet hat, seinen Quartalsverlust von 125 Millionen Dollar (111 Millionen Euro) im Vorjahreszeitraum auf 90,2 Millionen Dollar begrenzen. Der Umsatz stieg sogar um 48 Prozent auf 710 Millionen Dollar. Doch der Aktienkurs gab im elektronischen Handel nach.

Seit dem Höhepunkt im Dezember 2013, kurz nach dem Börsengang, ist der Kurs der Twitter-Aktie um rund 80 Prozent gefallen. Anfang Oktober war Mitgründer Jack Dorsey als Chef zurückgekehrt. Er versprach am Mittwoch, Twitter werde sich in diesem Jahr "auf das konzentrieren, was wir am besten können: live".

Hoffnung auf Großereignisse

Twitter sei immer der "zweite Bildschirm" für die Geschehnisse weltweit gewesen, "wir glauben, er kann der erste Bildschirm für alles werden, was jetzt passiert", sagte Dorsey. Das Unternehmen setzt auf Großereignisse wie die Olympischen Spiele und die US-Präsidentschaftswahl.

Dorsey will den Kurzbotschaftendienst "intuitiver" nutzbar machen, er soll führend bei Live-Videos werden und sicherer für seine Nutzer, die dort ihre Meinung kundtun, sagte der Twitter-Chef in einem Analystengespräch. Es gebe "eine Anzahl zerbrochener Fenster", die es zu reparieren gelte.

Kurz vor Bekanntgabe der Bilanz hatte Twitter die neue Funktion "Zeig mir die besten Tweets zuerst" angekündigt - sie ordnet die Tweets nicht mehr nach Eingang, sondern nach Wichtigkeit für den Nutzer. Die Funktion ist aber optional, versicherte Twitter.

Protest gegen neue Funktionen

Schon im Vorfeld hatte es viel Protest gegen die neue Funktion gegeben. Er ging so weit, dass viele Nutzer Twitter den Untergang prophezeiten: #RIPTwitter (Rest in peace - Ruhe in Frieden) war in den vergangenen Tagen eins der meistgenutzten Stichworte (Hashtags) beim Kurzbotschaftendienst.

AFP

Kommentare

Meistgelesen

News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen
News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen
„Muslimischer Woolworth“? Wirbel um Weihnachtsartikel
„Muslimischer Woolworth“? Wirbel um Weihnachtsartikel
Lufthansa-Piloten: Es gibt kein Enddatum für den Streik
Lufthansa-Piloten: Es gibt kein Enddatum für den Streik
Airbnb und Homeaway müssen 600.000 Euro Strafe zahlen
Airbnb und Homeaway müssen 600.000 Euro Strafe zahlen
„Trump-Effekt“? So bewerten Experten die Folgen der US-Wahl
„Trump-Effekt“? So bewerten Experten die Folgen der US-Wahl