"Schlüselrolle für Energiewende"

RWE nimmt Gas-Stromspeicher in Betrieb

Ibbenbüren - Deutschlands zweitgrößter Energieversorger RWE hat am Montag eine moderne Anlage zur Speicherung von Wind- und Sonnenstrom in Betrieb genommen.

Die Pilotanlage in Ibbenbüren im Münsterland wandelt Strom in Wasserstoff um. Das Gas kann gespeichert und bei Bedarf in einem Blockheizkraftwerk wieder zu Strom gemacht werden. Das Verfahren könne „eine Schlüsselrolle für die Energiewende einnehmen“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD).

Die stark schwankende Stromproduktion der Wind- und Sonnenkraftanlagen ist eines der Kernprobleme der Energiewende. Techniken zur Strom-Speicherung werden dringend benötigt. „Power-to-gas“-Anlagen ähnlich wie die von RWE erproben auch zahlreiche Konkurrenten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Autofahrer zahlten 2016 rund hundert Euro weniger für Sprit
Autofahrer zahlten 2016 rund hundert Euro weniger für Sprit
Nach Tengelmann-Aus: Experten befürchten höhere Preise
Nach Tengelmann-Aus: Experten befürchten höhere Preise
Geldboten legen Arbeit nieder
Geldboten legen Arbeit nieder
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax