Produktion von VW Eos läuft zur Jahresmitte aus

+
Volkswagen Eos Cabrio-Coupe auf der Automesse im amerikanischen Los Angeles. Foto: VW/Friso Gentsch

Wolfsburg (dpa) - Nach neun Jahren steht das Cabriomodell VW Eos vor dem Produktions-Aus. Wie die "Automobilwoche" meldete, soll die Produktion des Wagens vor Jahresmitte auslaufen.

Ein Sprecher des Wolfsburger Autobauers bestätigte das Produktionsende, wollte sich aber nicht zum Zeitpunkt äußern. "Das Cabrio war lange Zeit erfolgreich", sagte er. Der Eos läuft im portugiesischen Palmela vom Band.

Bereits im vergangenen Jahr hatte es nach dpa-Informationen geheißen, die VW-Kernmarke lasse die Eos-Produktion auslaufen - ein Cabrio-Coupé mit Metallfaltdach. An der Cabrioversion des Golf und an der des Beetle solle aber festgehalten werden. VW-Chef Martin Winterkorn hatte in einem Zeitungsinterview angekündigt, das Cabrio-Programm des Konzerns zu straffen, um wirtschaftlicher zu werden.

Unterdessen hat der VW-Konzern von der thailändischen Regierung nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" grünes Licht für den Bau eines Werkes bekommen. Es gebe aber noch keinen Beschluss beim Autohersteller für die Errichtung einer Produktionsstätte. "Wir überprüfen auf Basis der jetzt vorliegenden Informationen, wie wir uns weiter in den Märkten engagieren", sagte der VW-Sprecher.

Hintergrund sei, dass Thailand ein Förderprogramm aufgelegt habe und zur Möglichkeit der Teilnahme ein entsprechender Antrag notwendig war. Auch andere Hersteller haben dem VW-Sprecher zufolge Anträge gestellt. Die Asean-Region, zu der auch Indonesien und Malaysia gehören, gilt als wichtiger Wachstumsmarkt, in dem bisher Toyota den Ton angibt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen
News-Ticker: Merkel will Telekom-Hacker jagen
„Muslimischer Woolworth“? Wirbel um Weihnachtsartikel
„Muslimischer Woolworth“? Wirbel um Weihnachtsartikel
Lufthansa-Piloten: Es gibt kein Enddatum für den Streik
Lufthansa-Piloten: Es gibt kein Enddatum für den Streik
Airbnb und Homeaway müssen 600.000 Euro Strafe zahlen
Airbnb und Homeaway müssen 600.000 Euro Strafe zahlen
„Trump-Effekt“? So bewerten Experten die Folgen der US-Wahl
„Trump-Effekt“? So bewerten Experten die Folgen der US-Wahl