Gut essen in Solingen und Umgebung.

Unser Restaurant des Monats: „Zum König“

Martina und Stephan Herbertz stellen gerade die Weinkarte auf Bio-Weine um. Foto: Uli Preuss

Vor drei Jahren übernahmen Martina und Stephan Herbertz die Traditionsgaststätte „König“ und haben sich damit einen Lebenstraum erfüllt: Heute gilt das kleine Restaurant als kulinarischer Geheimtipp über die Grenzen von Solingen-Wald hinaus. Auch aus Haan, Hilden, Leichlingen und Remscheid kommen viele der zahlreichen Stammgäste, um die gute Küche jenseits von Schnitzel & Co. zu genießen. Auf der Karte stehen etwa Süppchen vom Bergischen Topinambur mit Bourbonvanille, Terrine vom Solinger Wiesenlamm oder Bergischer Rehpfeffer in Balsamico- Sauce, das klassische Pferderumpsteak wird mit einer Sauce aus grobem Senf und Bergischem Landbier serviert. 

„Wir versuchen, so viele Produkte wie möglich aus Solingen und der Umgebung zu beziehen“, sagt Stephan Herbertz, der am Herd steht. Dadurch kann er auch regelmäßig Wagyu-Rind anbieten, das er von einem befreundeten Bauern aus Wülfrath bezieht. 

Ergänzt wird die kleine Standardkarte durch wöchentlich wechselnde Spezialitäten, wie frische Fisch- oder Wildgerichte. Der Service wird kompetent und liebenswürdig von Martina Herbertz geleitet, die mit ihren Mitarbeiterinnen für die entsprechende „Wohlfühlatmosphäre“ gemäß dem Motto „Leckeres genießen in gemütlichem Ambiente“ sorgt. Lokale Qualität findet sich auch bei den Getränken wieder: Alle Spirituosen kommen aus dem Bergischen Land: „Ein bergischer Haselnussbrand ist ein Genuss, der einem guten Grappa in nichts nachsteht.“ erklärt die charmante Wirtin. 

Zur Zeit wird das Weinangebot des Restaurants umgestellt. „Künftig offerieren wir nur noch Bio-Weine, die wir ausschließlich von deutschen Winzern beziehen“, betont Stephan Herbertz.

Mehr zum Thema