Neuer Regisseur

Franken-"Tatort": Drehbeginn im Sommer

+
Die Ermittler im Franken-"Tatort": Dagmar Manzel als Hauptkommissarin Paula Ringelhahn und Fabian Hinrichs als Hauptkommissar Felix Voss.

Nürnberg/Würzburg - Neues vom Franken-„Tatort“: Die zweite Ausgabe des ARD-Krimis aus Nordbayern wird im Sommer gedreht.

Von Mitte Juli bis Mitte August wird das Ermittlerteam wieder vor der Kamera stehen - diesmal in Nürnberg und Würzburg. Wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Mittwoch mitteilte, soll die Episode „Das Recht sich zu sorgen“ heißen.

Regie führt diesmal der Schweizer Andreas Senn. Er hat laut BR schon zahlreiche Krimis gemacht, darunter den „Tatort“ aus München „Das verkaufte Lächeln“. Das Drehbuch schrieb die Grimme-Preisträgerin Beate Langmaack („Neger, Neger, Schornsteinfeger!“, „Blaubeerblau“). Zum Inhalt schweigt der Sender noch. Auch diesmal soll es einen Castingtermin für Komparsen geben.

Die erste Ausgabe des Franken-„Tatorts“ hatte eine Spitzenquote erreicht: 12,1 Millionen Zuschauer sahen „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“. Der Krimi mit Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs gehört damit zu den erfolgreichsten „Tatort“-Episoden der vergangenen 20 Jahre. In ihrem ersten Fall hatten es die Figuren Paula Ringelhahn und Felix Voss mit einem erschossenen Uni-Professor zu tun.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Tag 2 im Dschungelcamp: Krasse Lebensbeichten und Pipi-Alarm
Tag 2 im Dschungelcamp: Krasse Lebensbeichten und Pipi-Alarm
Alexander Keen: Honey polarisiert im Dschungelcamp 2017
Alexander Keen: Honey polarisiert im Dschungelcamp 2017
Das ist die wichtigste neue Regel im Dschungelcamp
Das ist die wichtigste neue Regel im Dschungelcamp
Dschungelcamp 2017: Wer ist schon raus?
Dschungelcamp 2017: Wer ist schon raus?
„Hab‘ mein Gehirn eingeschaltet“: Die Weisheiten der IBES-Kandidaten
„Hab‘ mein Gehirn eingeschaltet“: Die Weisheiten der IBES-Kandidaten