Klassiker mit Millionenquote

„Verstehen Sie Spaß?“ feiert 35-Jähriges

+
Guido Cantz ist seit fünf Jahren dabei, es ist seine 25. Ausgabe.

München/Baden-Baden - Guido Cantz feiert Geburtstag mit „Verstehen Sie Spaß?“. Der Showklassiker der ARD wird 35 Jahre alt - er hat „Wetten, dass..?“ überlebt.

Guido Cantz hat die versteckte Kamera auf die Höhe der Zeit gebracht. Vor genau fünf Jahren hat er von Frank Elstner den Showklassiker „Verstehen Sie Spaß?“ übernommen, nun moderiert er seine 25. Ausgabe. Und er startet ein Jubiläumsjahr. Die ARD-Unterhaltungsshow mit Filmen der versteckten Kamera wird 35 Jahre alt. Cantz hat ihr am hartumkämpften Samstagabend einen festen Platz gesichert. Seine erste Sendung in diesem Jahr kommt am Samstag (18.4.), 20.15 Uhr, live aus den Bavaria Studios München. Sie sind der neue, feste Produktionsstandort der Show.

„Ich habe diese Sendung schon als Kind gesehen und über die Streiche gelacht. Dass ich sie nun moderieren darf, macht mich stolz.“ Cantz, der blonde Rheinländer, 43 Jahre alt, ist das junge Gesicht der seit dreieinhalb Jahrzehnten laufenden ARD-Show. Die Unterhaltungssendung, in der mit versteckter Kamera Streiche gespielt werden, gibt es seit 1980. Sie startete ein Jahr, bevor im ZDF „Wetten, dass..?“ erstmals auf Sendung ging. Und sendet im Jahr, nachdem die Wetten-Show abgesetzt wurde, noch immer. Mit stabilen Einschaltquoten.

Nach Angaben des verantwortlichen Südwestrundfunks (SWR) in Baden-Baden erreicht die Show pro Ausgabe im Schnitt knapp fünf Millionen Zuschauer und bis zu 17 Prozent Marktanteil. Und nimmt damit eine Position an der Spitze ein. Und Cantz als Moderator erfreut sich hoher Sympathiewerte. Dass er am liebsten Prominenten einen Streich spielt, kommt beim Publikum offensichtlich gut an.

„Dass es diese Sendung im schnelllebigen Fernsehgeschäft so lange durchgehalten hat und noch immer erfolgreich ist, wollen wir feiern“, sagt Cantz der Deutschen Presse-Agentur. Einer der Gäste am Samstag ist Paola Felix (64). Sie hat mit ihrem Mann, dem „Verstehen Sie Spaß?“-Erfinder Kurt Felix (1941-2012) die Sendung von 1983 bis 1990 moderiert, Paola und Kurt Felix galten als Traumpaar der 80er.

„Ich habe natürlich eine sehr emotionale Verbindung zu dieser Sendung“, sagt die Schweizerin. Cantz und sie wollen zum Geburtstag der Show gemeinsam zurückblicken - und auch frühere Filme zeigen, die inzwischen Kult sind. Weitere Gäste sind Popsänger Sasha und Eurovision-Song-Contest- Siegerin Conchita Wurst.

Zwei weitere Gäste, Fernsehkoch Steffen Henssler und TV-Moderatorin Mareile Höppner, teilen ein Schicksal. Sie wurden von Cantz und seinen Leuten mit der versteckten Kamera hereingelegt. Höppner glaubte, sie treffe in Berlin den argentinischen Fußballstar Diego Maradona. Und Henssler, der vor fünf Monaten gemeinsam mit Comedian Mario Barth noch Guido Cantz eine Falle gestellt hatte, tappt nun selbst hinein - zum zweiten Mal bereits.

Neu in der Show ist der Schweizer Comedian Marco Rima. Er agiert für die Streiche der versteckten Kamera als Lockvogel.

Gesendet wird nun von München aus. Nachdem „Verstehen Sie Spaß?“ bislang stets durch Hallen vor allem im Südwesten Deutschlands tourte, sind die Bavaria Studios die neue Heimat - zumindest in diesem und im nächsten Jahr. Der Sender rechnet durch diesen festen Produktionsstandort, der auch für die ARD-Wissenssendung „Die große Show der Naturwunder“ gilt, mit Einsparungen in Millionenhöhe. Bayerns Landeshauptstadt kam zum Zug, weil dort Preis und Bedingungen stimmten, so der SWR. Zahlen nennt er nicht.

„Für das Publikum am Bildschirm ändert sich dadurch nichts“, sagt die Chefin der SWR-Fernsehunterhaltung, Barbara Breidenbach: „Wir sparen nicht am Zuschauer.“ In der Halle sei Publikum und sorge für die passende Atmosphäre - rund 800 Menschen passen in das Studio. Jedoch ist nicht mehr alles live. Von den vier Sendungen jährlich werden zwei direkt übertragen und zwei aufgezeichnet. Produziert werden zwei Ausgaben in einer Woche, sie kommen zeitversetzt ins Fernsehen.

Für Cantz, der nun sein sechstes Jahr als Moderator beginnt und der sonst als Comedian und im Karneval auf der Bühne steht, hat die Sendung weiter Charme. „Es ist für jeden etwas dabei, es ist generationenübergreifende Fernsehunterhaltung für die ganze Familie“, sagt er. Das Konzept habe sich bewährt.

Zudem schalten verstärkt junge Menschen ein, sagt Breidenbach. Denn die ARD-Show ist auch jenseits des TV-Bildschirms aktiv. Der Youtube-Kanal von „Verstehen Sie Spaß?“ zählt laut Cantz schon mehr als 160 Millionen Klicks - Tendenz steigend.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Beim Jahresrückblick: Darum lispelte Günther Jauch
Beim Jahresrückblick: Darum lispelte Günther Jauch
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
„The Voice of Germany“: Darum flossen bei Samu Haber die Tränen
„The Voice of Germany“: Darum flossen bei Samu Haber die Tränen
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv