Autor versäumt Abgabetermin

Schlechte Nachrichten für "Game of Thrones"-Fans

+
"Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin hat sich bei seinen Fans entschuldigt. 

Los Angeles - Sehnsüchtig warten die Fans der mega-erfolgreichen US-Fantasy-Saga "Game of Thrones" auf das neue Buch. Doch Autor George R.R. Martin hat die Abgabefrist sausen lassen. Das hat Folgen.

Die Fertigstellung des neusten Buches zu der Erfolgsserie "Game of Thrones" verzögert sich. "The Winds of Winter ist nicht fertig", schrieb der Autor George R.R. Martin in der Nacht zum Sonntag in seinem Blog an seine Fans. "Ihr seid enttäuscht und ihr seid nicht die einzigen. Meine Lektoren und Verleger sind enttäuscht, (der Fernsehsender) HBO ist enttäuscht, meine Agenten und ausländischen Verleger und Übersetzer sind enttäuscht... aber niemand könnte enttäuschter sein als ich."

Martin hatte gehofft, das Manuskript "Game of Thrones" bis zum Jahresende seinem Verlag übergeben zu können, damit die sechste Folge der weltweit erfolgreichen Fantasy-Saga "A Song of Ice and Fire" (Das Lied von Eis und Feuer) Anfang des neuen Jahres gedruckt werden könnte. Der Autor hatte bereits eine frühere Frist Ende Oktober verpasst. Nach Martins Angaben wird das Buch "höchstwahrscheinlich" nicht vor der Ausstrahlung der sechsten Staffel von "Game of Thrones" auf HBO im April veröffentlicht werden.

Die Fernsehserie beruht auf den Büchern Martins. Der Autor schloss nicht aus, dass die Serie dieses Jahr erstmals den Büchern voraus sein wird. "Über Jahre waren meine Leser den Zuschauern voraus. Dieses Jahr wird in Teilen das Gegenteil zutreffen. Wie ihr damit umgehen wollt... hey, das überlasse ich euch", schrieb Martin. Der Buchautor wollte sich nicht auf ein neues Veröffentlichungsdatum festlegen. "Fristen stressen mich nur", bekannte er.

Lesen Sie dazu auch: "Game Of Thrones": Fünfte Staffel läuft bald im Free-TV

"Game of Thrones": HBO veröffentlicht Teaser zu Staffel 6

afp

Kommentare

Meistgelesen

ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD nennt Bericht über angebliche Fusionspläne „Spekulation“
ARD nennt Bericht über angebliche Fusionspläne „Spekulation“
„The Voice of Germany“: Darum flossen bei Samu Haber die Tränen
„The Voice of Germany“: Darum flossen bei Samu Haber die Tränen
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv