Weppers adé

ARD beendet "Mord in bester Gesellschaft"

+
Vater und Tochter bleiben sie, Kollegen sind sie bald nicht mehr: Sophie und Fritz Wepper.

Berlin - Sophie Wepper (34) wird mit ihrem Vater Fritz (74) im Frühjahr 2016 zum letzten Mal für die ARD-Krimireihe „Mord in bester Gesellschaft“ vor der Kamera stehen.

Das sagte die Schauspielerin in einem Gespräch mit der Illustrierten „Das Neue Blatt“. Das habe „senderpolitische Gründe“. Eine Sprecherin der Produktionsfirma Mona Film bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, dass die Reihe auslaufe. Die ARD hat seit 2007 15 Filme der komödiantischen Krimireihe ausgestrahlt, die Quoten waren zuletzt mäßig. Am 10. Dezember ist der nächste Fall („Bitteres Erbe“) zu sehen.

Ob sie denn weiter mit ihrem Vater drehen werde? „Nein, das möchte ich nicht“, sagte Sophie Wepper der Zeitschrift. Sie freue sich nun auf den letzten gemeinsamen Dreh: „Die Serie war ein ganz großes Geschenk - beruflich wie menschlich.“

dpa

Kommentare

Meistgelesen

ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
ARD erklärt: Warum die Freiburg-News nicht in der Tagesschau kam
„The Voice of Germany“: Darum flossen bei Samu Haber die Tränen
„The Voice of Germany“: Darum flossen bei Samu Haber die Tränen
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Dschungelcamp 2017: Die Sendezeiten stehen jetzt fest
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
Kein Olympia bei ARD und ZDF: Eurosport sendet exklusiv
Lombardi-Ticker: „Die ganze Wahrheit“? Von wegen!
Lombardi-Ticker: „Die ganze Wahrheit“? Von wegen!