"Man freut sich über kleinere Dinge"

Querschnittsgelähmte Grünberg: So geht es ihr jetzt

+
Kira Grünberg einen Tag vor ihrem schrecklichen Unfall Ende Juli 2015.

Innsbruck - Der Unfall der Stabhochspringerin Kira Grünberg Ende Juli löste internationale Betroffenheit aus. Nun macht die Österreicherin Fortschritte in der Reha.

Anderthalb Monate nach ihrem folgenschweren Trainingsunfall kämpft die frühere österreichische Stabhochspringerin Kira Grünberg (22) um Normalität. „Ich lebe einfach so weiter wie früher, bloß dass ich jetzt halt ein bisschen an das Bett gebunden bin und an den Rollstuhl, aber sonst hat sich irgendwie nichts verändert“, sagte sie dem ORF.

Grünberg ist seit ihrem Unfall Ende Juli in Innsbruck querschnittsgelähmt. Nach mehrwöchiger Reha kann sie nun wieder ihre Arme bewegen. Zudem absolviere sie täglich Stimm- und Atemübungen. „Es ist genauso ein schönes Leben. Man freut sich über kleinere Dinge, über die man sich früher nie freuen hätte können“, sagte sie.

Grünberg ist mit übersprungenen 4,45 Metern Österreichs Stabhochsprung-Rekordhalterin. Bei ihrem Sturz hatte sie sich die Halswirbelsäule gebrochen. Der Unfall löste international Betroffenheit aus.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Sport droht Beben - Kein Olympia-Aus für Russland?
Sport droht Beben - Kein Olympia-Aus für Russland?
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“