Skiflug-Weltmeisterschaft

Freund führt Deutsches WM-Aufgebot an

+
Severin Freund führt das Deutsche WM-Aufgebot bei der Skiflug-WM an.

Bad Mitterndorf - Mit Titelverteidiger Severin Freund an der Spitze gehen die deutschen Skispringer am Wochenende in die Skiflug-WM am Kulm. Bundestrainer Werner Schuster nominierte für die Titelkämpfe in Österreich zudem Andreas Wank, Andreas Wellinger, Richard Freitag und Stephan Leyhe. Auf die mögliche Berufung eines sechsten DSV-Springers verzichtete Schuster.

Da Freund Titelverteidiger ist, dürfen fünf statt wie üblich vier Deutsche im Einzel (Freitag/Samstag) starten. Den Teamwettbewerb am Sonntag bestreiten wohl Freund, Wank, Wellinger und Freitag - in dieser Besetzung gewann Deutschland die beiden Team-Springen dieser Saison in Klingenthal und Willingen.

Freund will den Titel verteidigen

Für Freund ist es „ein nicht alltägliches Gefühl, als Titelverteidiger an den Start zu gehen - dafür bekomme ich zwar keine Bonuspunkte, aber es ist einfach eine tolle Erfahrung in meiner Karriere“. Bundestrainer Schuster erwartet „sehr spannende und enge Wettkämpfe, denn die Konkurrenz aus Slowenien, Norwegen und Österreich ist, wie man zuletzt in Willingen sehen konnte, sehr stark“. Schusters Zielvorgabe ist klar: „Natürlich wollen wir in beiden Bewerben bei der Siegerehrung dabei sein.“

Als sechster Mann wäre Michael Neumayer in Frage gekommen. Der Routinier, der am Freitag seinen 37. Geburtstag feiert, hatte zuletzt allerdings Topleistungen vermissen lassen.

Die Skiflug-WM beginnt am Donnerstag mit der Qualifikation. Am Freitag und Samstag wird in insgesamt vier Durchgängen der beste Flieger ermittelt, am Sonntag folgt ein Teamwettbewerb.

sid

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Mercedes will sich mit Rosberg-Nachfolge Zeit lassen
Mercedes will sich mit Rosberg-Nachfolge Zeit lassen