Frühes Aus beim WTA-Turnier in Rom

Sabine Lisicki: Ihr Formtief hält an

+
Sabine Lisicki ist beim WTA-Tunier in Rom ausgeschieden.

Rom - Beim WTA-Tunier in Rom wurde Sabine Lisicki das erst Mal von ihrem Vater Richard betreut. Für einen Sieg im Wettkampf reichte es aber für die Berlinerin trotzdem nicht ...

Sabine Lisicki hat auch nach der Trennung von Trainer Christopher Kas ein Erfolgserlebnis verpasst. Die 26 Jahre alte Tennisspielerin aus Berlin verlor am Dienstag beim WTA-Turnier in Rom in der ersten Runde gegen die Australierin Daria Gavrilova 1:6, 6:7 (3:7). Nach 82 Minuten musste sich die frühere Wimbledon-Finalistin bei der mit 2,4 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung geschlagen geben. Am Sonntag hatte Lisicki das Ende der Zusammenarbeit mit Kas bekanntgegeben. In Rom wird sie von ihrem Vater Richard betreut. Nach zahlreichen sportlichen Rückschlägen ist Lisicki in der Weltrangliste auf Platz 50 zurückgefallen. 

In der Herren-Konkurrenz erreichte Philipp Kohlschreiber die zweite Runde. Der Augsburger setzte sich gegen den spanischen Qualifikanten Inigo Cervantes mit 6:4, 6:2 durch. Im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale wartet nun allerdings eine schwere Aufgabe auf den besten deutschen Tennisprofi. Kohlschreiber trifft auf den Spanier Rafael Nadal, gegen den er zuletzt beim Turnier in Barcelona im Halbfinale verloren hatte.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Wolff: Vettel nicht Rosbergs Nachfolger
Wolff: Vettel nicht Rosbergs Nachfolger
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Reaktionen zum Formel-1-Rücktritt von Nico Rosberg
Reaktionen zum Formel-1-Rücktritt von Nico Rosberg
"Härter und härter": Rosberg vs. Hamilton in Qualifikation
"Härter und härter": Rosberg vs. Hamilton in Qualifikation
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"