Olympia 2016

Zehnkampf: Eaton verteidigt Titel - Kazmirek mit Blech

+
Ashton Eaton verteidigt seinen Olympia-Titel von 2012.

Rio de Janeiro - Nach zwei Wettkampftagen steht der Sieger bei den Zehnkämpfern fest. Ashton Eaton ist erneut Olympiasieger. Für einen Deutschen gab es den unglücklichen vierten Platz.

Zehnkämpfer Kai Kazmirek hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Bronzemedaille verpasst. Der 25-Jährige von der LG Rhein-Wied kam am Donnerstagabend (Ortszeit) mit der persönlichen Bestleistung von 8580 Punkten auf den vierten Platz. Gold gewann wie schon vor vier Jahren in London Ashton Eaton. Mit 8893 Punkten blieb der Amerikaner zwar hinter seinem Weltrekord (9045), den er 2015 bei der WM in Peking aufgestellt hatte. Eaton stellte aber einen Olympischen Rekord auf.

Der WM-Sechste Kazmirek war nach dem ersten Tag noch auf Silber-Kurs, musste am Ende aber dem Franzosen Kevin Mayer (8834) und dem Kanadier Damian Warner (8666) den Vortritt lassen. Im abschließenden 1500-Meter-Lauf konnte er die 44 Punkte Rückstand auf den WM-Zweiten Warner nicht mehr wettmachen. Zuvor hatte er persönliche Bestleistungen im Weitsprung (7,69 Meter), 400 Meter (46,75 Sekunden) und mit dem Speer (64,60 Meter) aufgestellt.

Der zuvor als Medaillenkandidat gehandelte Arthur Abele aus Ulm enttäuschte als 15. Er lag am Ende von Krämpfen geplagt im Ziel. Die letzte Medaille eines deutschen Zehnkämpfers hatte vor 20 Jahren Frank Busemann mit Silber in Atlanta geholt.

Alle Informationen zu Olympia finden Sie in unserem Live-Ticker aus Rio.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Sport droht Beben - Kein Olympia-Aus für Russland?
Sport droht Beben - Kein Olympia-Aus für Russland?
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Sky Sport News HD startet im Free-TV - mit FC Bayern live
Sky Sport News HD startet im Free-TV - mit FC Bayern live
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck