Höhenflug geht weiter

Indian Wells: Lisicki im Viertelfinale

+
Die deutsche Tennisspielerin Sabine Lisicki.

Indian Wells - Noch nie hatte Sabine Lisicki ein Spiel beim Tennis-Masters in Indian Wells gewinnen können. Nun steht die deutsche Tennisspielerin im Viertelfinale. 

Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki befindet sich beim Tennis-Masters im kalifornischen Indian Wells weiter auf dem Höhenflug. Die an Nummer 24 gesetzte Berlinerin, letzte Deutsche in der mit 5,38 Millionen Dollar dotierten Konkurrenz, setzte sich im Achtelfinale gegen die französische Newcomerin Caroline Garcia mit 6:4, 6:4 durch. Im Viertelfinale trifft Lisicki auf die Italienerin Flavia Pennetta, die sich zum dritten Mal in Folge gegen die Weltranglistenzweite Maria Scharapowa aus Russland durchgesetzt hatte.

Lisicki, die vor der diesjährigen Austragung noch nie ein Spiel in Indian Wells gewonnen hatte, darf damit beim hochkarätig besetzten Hartplatzturnier in der kalifornischen Wüste weiter auf die Trendwende hoffen. Zuvor war die 25-Jährige bei fünf von sechs Turnieren in diesem Jahr bereits an ihrer Auftakthürde gescheitert.

Gegen Garcia verwandelte Lisicki den Matchball nach 1:28 Stunden. „Ich bin so glücklich, dass ich im Viertelfinale stehe“, twitterte Lisicki nach dem ersten Aufeinandertreffen der beiden Spielerinnen. Für die ehemalige Wimbledonfinalistin ist es der erste Viertelfinaleinzug auf der WTA-Tour seit ihrem Turniersieg im vergangenen September in Hongkong.

SID

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Rosberg-Rücktritt: „Es wird sehr, sehr merkwürdig und traurig“ 
Rosberg-Rücktritt: „Es wird sehr, sehr merkwürdig und traurig“ 
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"