4. Spieltag der Gruppenphase

Handball-Champions-League: So sehen Sie Rhein-Neckar Löwen gegen IFK Kristianstad heute live im TV und Live-Stream

+
Auch dieses Mal Grund zum Jubeln? Die Rhein-Neckar Löwen empfangen zu Hause den schwedischen Meister aus Kristianstad. 

Frankfurt - 3. Spieltag der Handball-Champions-League: Die Rhein-Neckar Löwen empfangen den schwedischen Meister IFK Kristianstad. Es steht viel auf dem Spiel. So sehen Sie das Spiel heute live im TV und im kostenlosen Stream.

Update vom 18. Oktober 2016: Am Mittwoch muss wieder ein deutscher Verein in der Königsklasse ran. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Handball-Champions-League-Spiel zwischen der SG Flensburg-Handewitt und Orlen Wisla Plock live im TV und Live-Stream sehen können.

Update vom 14. Oktober 2016: In der Velux EHF Champions League gastiert die SG Flensburg-Handewitt bei Paris Saint-Germain. Hier erfahren Sie, wo Sie das Match live im TV und im Live-Stream sehen können.

Nein, viel zu meckern gibt es momentan wirklich nicht bei den Rhein-Neckar Löwen. Im DHB-Pokal steht der amtierende deutsche Handball-Meister souverän im Achtelfinale, im Alltagsgeschäft der Bundesliga hat man sich mit fünf Siegen bei einer Niederlage in der Spitzengruppe etabliert und ist auf Tuchfühlung mit Spitzenreiter Flensburg. Trotzdem stehen die Mannheimer in der bevorstehenden Champions-League-Partie gegen IFK Kristianstad etwas unter Druck. Denn durch die nicht eingeplante Niederlage im vergangene Gruppenspiel gegen den weißrussischen Meister HC Meshkov Brest (28:30) sind die Löwen auf den vierten Platz der Gruppe abgerutscht. "Platz eins oder zwei wird jetzt schwieriger", weiß Trainer Nikolaj Jacobsen um die Gefahr, das selbstgesteckte Ziel zu verpassen: Die Achtelfinal-Qualifikation als Gruppenerster bzw. - zweiter. Denn in diesem Fall würde man es in der nächsten Runde mit einem machbaren Gegner zu tun bekommen - ganz im Gegensatz zu dem Szenario, wenn man sich als Gruppenvierter im Achtelfinale mit dem Topteam einer anderen Gruppe messen müsste. 

Gegner Kristianstad hat derweil ganz andere Sorgen. Nach zwei Auftakt-Niederlagen gegen Skopje (23:28) und in Kielce (28:38) konnten sich die Schweden zwar gegen Schlusslicht HC Zagreb durchsetzen - mit zwei Punkten nach drei Spielen steht das Team jedoch nur auf dem siebten Tabellenplatz. Eine Niederlage könnte Kristianstads Achtelfinal-Traum also bereits frühzeitig ins Wanken bringen. 

Übrigens: Auf den Heimfaktor können die Rhein-Neckar Löwen am Mittwoch wohl nicht bauen. Denn obwohl die Partie ein nominelles Heimspiel ist, werden die Mannheimer ihre Partie im Frankfurt austragen. Ein Vorteil ist das nicht unbedingt. "In Frankfurt fühlt es sich nicht immer wie ein Heimspiel an", sorgt sich Jacobson. Grund dafür dürften vor allem die großen Lücken in der 5000 Zuschauer fassenden Arena sein. Zum Heimspiel-Auftakt gegen Celje fanden beispielsweise lediglich 1200 Fans den Weg ins Stadion.

Letztendlich kann die Hallen-Situation jedoch nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass der deutsche Meister als klarer Favorit in dieses vierte Spiel der Gruppe B geht. 

Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen gegen IFK Kristianstadt heute live im Pay-TV bei Sky

Der Pay-TV-Sender Sky hält im deutschen TV die exklusiven Übertragungs-Rechte an der Handball-Champions-League. Wie jede Partie mit deutscher Beteiligung wird also auch die Partie der Rhein-Neckar Löwen gegen den schwedischen Meister IFK Kristianstad beim Münchner Bezahlsender zu sehen sein. Spielbeginn ist am Mittwoch um 18:30 Uhr, die Übertragung startet allerdings bereits um 18 Uhr auf Sky Sport 1 und Sky Sport HD 1. Es kommentiert Karsten Petrzika. 

Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen gegen IFK Kristianstadt heute im Live-Stream auf Sky Go

Wer zum Zeitpunkt des Anwurfs (18:30 Uhr) noch unterwegs ist oder es aus anderen Gründen nicht rechtzeitig auf die heimische Couch schafft, kann die Partie auch über den Live-Stream auf Sky-Go verfolgen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass man bereits ein Sport-Abo auf Sky abgeschlossen hat. Ist dies der Fall, können Sie Sky Go bequem im Webbrowser über den PC oder den Laptop aufrufen oder dem Spiel über die Sky-Go-App auf jeglichen mobilen Endgeräten (Smartphone, Tablet, etc.) beiwohnen. Für Apple-Nutzer gibt es die Sky-Go-App im iTunes-Store, Android-User werden imGoogle-Play-Store fündig. 

Hinweis: Wenn Sie das Spiel im Stream über Sky Go ansehen, sollten Sie auf eine stabile WLAN-Verbindung achten. So ein Live-Stream verbraucht eine Menge mobiler Daten und könnte das gesamte Volumen ihres Mobilfunkvertrages aufbrauchen. Wer dann noch schnell im Netz surfen will, muss ein Datenvolumen hinzukaufen.

Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen gegen IFK Kristianstadt heute im Live-Stream auf ehftv.com

Nicht nur Sky bietet einen Live-Stream zur Partie Rhein-Neckar Löwen gegen IFK Kristianstad an. Auch auf ehftv.com, der offiziellen Homepage des europäischen Handball-Verbandes EHF, gibt es einen Live-Stream zur Partie. Das Positive: Der Stream ist kostenlos. Die Kehrseite: In Deutschland ist er nicht verfügbar. 

Ein Trick, mit dem Sie diese Ländersperre umgehen können, ist das sogenannt Geoblocking. Dafür müssen Sie auf Ihrem PC ein Virtual Private Network, kurz VPN, einrichten. Mit bekannten Diensten für VPN wie Hotspot Shield, IPVanish, vyprVPN oder Hide My Ass können Sie sich eine IP-Adresse aus einem Land zuordnen lassen, in denen der Stream zur Verfügung steht. 

Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen gegen IFK Kristianstadt heute im Live-Stream ohne Sky Go oder ehftv.com

Auf zahlreichen Portalen im Internet gibt es weitere kostenlose Live-Stream-Angebote zur Partie Rhein-Neckar Löwen gegen IFK Kristianstad. Die Liste der negativen Begleiterscheinungen ist jedoch lang. So müssen Sie beispielsweise mit deutlich geringerer Bild- und Tonqualität und anstößigen Werbe-Links rechnen; des weiteren werden Sie sich wohl auch mit einem ausländischen Kommentator arrangieren müssen. Auf fragwürdige Links sollten Sie besser nicht klicken. Hier könnten sich Viren und Malware verstecken, die auf Ihrem Computer großen Schaden anrichten können.

Die Legalität dieser Streams ist bisher nicht einwandfrei geklärt. Wenn Sie sich unsicher sind, lesen Sie hier die Meinung eines Rechtsanwaltes durch.

Die Gruppen der Handball-Champions-League 2016/17

Gruppe A 

Mannschaft

Land 

FC Barcelona

Spanien

SG Flensburg-Handewitt

Deutschland 

THW Kiel

Deutschland

Paris St.-Germain

Frankreich

MKB-MVM Veszprém

Ungarn

Bjerringbro-Silkeborg A/S

Dänemark

Kadetten Schaffhausen

Schweiz

Orlen Wisla Plock

Polen

Gruppe B 

Mannschaft

Land 

KS Kielce

Polen

HC Vardar

Mazedonien

SC Pick Szeged

Ungarn

Rhein-Neckar Löwen

Deutschland

RK Celje Pivovarna Lasko

Slowenien

RK Zagreb

Kroatien

Brest HC Meshkov

Weißrussland

IFK Kristianstad

Schweden

Gruppe C 

Mannschaft

Land 

Chekhovskie Medvedi

Russland

Naturhouse La Rioja

Spanien

Montpellier HB

Frankreich

Tatran Prešov

Slowakei

RK Metalurg Skopje

Mazedonien

Elverum Handball

Norwegen


Gruppe D

Mannschaft

Team

HBC Nantes

Frankreich

Dinamo Baumit Bucurest

Rumänien

ABC Braga

Portugal

Besiktas JK Istanbul

Türkei

HC Motor Zaporozhye

Ukraine

Team Tvis Holstebro

Dänemark 

lp

Kommentare

Meistgelesen

Wolff: Vettel nicht Rosbergs Nachfolger
Wolff: Vettel nicht Rosbergs Nachfolger
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Reaktionen zum Formel-1-Rücktritt von Nico Rosberg
Reaktionen zum Formel-1-Rücktritt von Nico Rosberg
"Härter und härter": Rosberg vs. Hamilton in Qualifikation
"Härter und härter": Rosberg vs. Hamilton in Qualifikation
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"