Erneut Probleme in der Liga

Zwölf Polizisten bei Randale um VfB-Spiel verletzt

Stuttgart - Und wieder sorgen sogenannte "Fans" für Ärger in einem Bundesliga-Stadion. Am Freitag wurden beim Heimspiel des VfB Stuttgart bei Randalen zwölf Polizisten verletzt.

Fans des VfB Stuttgart haben bei Randalen vor und nach dem Heimspiel gegen Hertha BSC (0:0) zwölf Polizisten verletzt. Unter anderem habe eine Gruppe aus rund 80 Menschen eine Streife in einen Hinterhalt gelockt, sagte ein Sprecher der Stuttgarter Polizei am Samstag. Einer der Beamten habe drei Signalschüsse abgegeben, um Kollegen auf die Situation aufmerksam zu machen. Die Angreifer seien geflüchtet. Die beiden Streifenpolizisten erlitten den Angaben nach Wunden am Kopf durch geworfenen Steine, einer musste im Krankenhaus genäht werden.

Schon vor Beginn des Spiels am Freitagabend hätten Beamte Gäste-Fans auf dem Weg zum Stadion vor Stuttgarter Anhängern schützen müssen, sagte der Sprecher. Die Polizisten seien von fliegenden Flaschen und Böllern verletzt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"