Nach Niederlage von St. Petersburg gegen Samaras

Zenit-Trainer Villas-Boas bedrängt vierten Offiziellen

+
Trainer Andre Villas-Boas gewann mit Zenit St. Petersburg in der abgelaufenen Saison die russische Meisterschaft.

St. Petersburg - Zenit-Trainer Andre Villas-Boas hat nach der Niederlage gegen Samara die Beherrschung verloren und den vierten Offiziellen bedrängt. Es folgt eine hohe Sperre.

Der Portugiese Andre Villas-Boas, Trainer des russischen Fußball-Meisters Zenit St. Petersburg, ist von der Disziplinarkommission des nationalen Verbandes RFU für sechs Spiele gesperrt worden. Der 37-Jährige hatte am 29. August bei der 1:3-Niederlage des Titelverteidigers im Meisterschaftsspiel gegen Samara den vierten Schiedsrichter bedrängt.

Villas-Boas, ehemals Coach des FC Porto und danach bei den englischen Premier-League-Klubs FC Chelsea und Tottenham Hotspur tätig, lehnte es ab, die Entscheidung zu kommentieren. Er habe sich aber laut des Chefs der Disziplinarkommission für sein Verhalten entschuldigt. Er habe die Konzentration für einen Moment verloren. Die Sperre könnte jedoch bereits nach zwei Spielen teilweise aufgehoben werden.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Heute Auslosung für Confed Cup: Das erwartet Jogi & Co.
Heute Auslosung für Confed Cup: Das erwartet Jogi & Co.
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"