Wohin geht der Kolumbianer?

Verwirrspiel um Martinez - Madrid statt Mailand

+
Jackson Martinez könnte Mario Mandzukic bei Atletico Madrid beerben.

Madrid - Jackson Martinez wird den FC Porto verlassen. So viel steht fest. Nur wohin seine Reise geht, ist unklar. Er selbst hat nun ein deutliches Statement abgegeben.

Verwirrspiel um Starstürmer Jackson Martinez: Zwei Wochen nach dem bereits als perfekt gemeldeten Transfer des Kolumbianers vom portugiesischen Fußball-Erstligisten FC Porto zum italienischen Spitzenklub AC Mailand kündigte der 28-Jährige am Samstag seinen Wechsel nach Spanien zu Atletico Madrid an. „Ich kann bestätigen, dass ich zu Atletico gehe“, sagte der von zahlreichen Klubs umworbene Martinez nach dem Viertelfinal-Aus bei der Copa America gegen Vize-Weltmeister Argentinien.

Nach eigenen Angaben erhält Martinez in der spanischen Hauptstadt einen Vierjahresvertrag. Dort könnte er den ehemaligen Münchner Bundesligaprofi Mario Mandzukic ersetzen, der zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin gewechselt war.

Erst am 14. Juni hatte Portos Präsident Pinto da Costa im vereinseigenen TV-Kanal bestätigt, dass Martinez für eine Ablöse von 35 Millionen Euro zum AC Mailand wechseln werde. Die "Gazzetta dello Sport" berichtete zudem von einem Vierjahresvertrag bis 2019 mit jährlichen Einkünften von Millionen Euro plus Bonuszahlungen.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet