Zwei Wochen nach der Haft-Entlassung

Uli Hoeneß hält Laudatio auf Jupp Heynckes

+
Uli Hoeneß und Jupp Heynckes - eine echte Männerfreundschaft.

Mönchengladbach - Nur zwei Wochen nach seiner geplanten Entlassung aus der Haft will Ex-Fußballmanager Uli Hoeneß nach Mönchengladbach kommen.

Am 13. März werde der ehemalige Präsident des FC Bayern München dort die Lobrede auf Jupp Heynckes halten, sagte ein Stadtsprecher am Montag. Die „Rheinische Post“ hatte zuerst über den Termin berichtet.

Der frühere Bayern-Trainer Heynckes stammt gebürtig aus Mönchengladbach. Er wird mit dem Ehrenring für „seine herausragenden Verdienste um die sportliche Bedeutung der Stadt“ ausgezeichnet. Er war sowohl Spieler bei Borussia Mönchengladbach als auch später Trainer des Bundesligisten. Es sei sein Wunsch gewesen, dass die Ehrenrede von Hoeneß gehalten werde, sagte der Stadtsprecher.

Hoeneß war wegen Steuerhinterziehung von 28,5 Millionen Euro zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden und hatte seine Strafe am 2. Juni 2014 angetreten. Seit Anfang 2015 ist er Freigänger und arbeitet tagsüber in der Jugendabteilung des FC Bayern. Die Wochenenden verbringt er in seinem Haus am Tegernsee. Am 29. Februar soll er vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen werden.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"