Ter Stegen will Barças unumstrittene Nummer eins werden

+
Marc-André ter Stegen wurde in der vergangenen Saison beim FC Barcelona nur in der Champions League und im Pokal eingesetzt. Foto: John G. Mabanglo

Madrid (dpa) - Der deutsche Fußball-Nationaltorwart Marc-André ter Stegen will diese Saison die unumstrittene Nummer eins im Tor des FC Barcelona werden.

Er wolle aber durch Leistung überzeugen, und nicht durch Gespräche mit Barça-Trainer Luis Enrique, sagte der frühere Mönchengladbacher im Interview der Sportzeitung "El Mundo Deportivo". "Ich würde dem Trainer nie etwas sagen, so bin ich. Ich rede nicht gerne, ich arbeite. Ich will nur sagen, dass ich gern so oft wie möglich spielen würde", betonte er.

Ter Stegen meinte, es sei auch für seine Chancen in der deutschen A-Nationalmannschaft "wichtig", dass er im Verein so oft wie möglich zum Einsatz komme. Beim Triple-Gewinn war der 23-Jährige vorige Saison nur in der Champions League und im Pokal eingesetzt worden. In der spanischen Liga bekam der Chilene Claudio Bravo (32) den Vorzug. Er habe zwar "einige Fehler" begangen, beim Trainer aber viel Vertrauen gewonnen, so der Deutsche in Washington, wo sich das spanische Team nach einem 1:3 gegen Manchester United auf das nächste Testspiel am Dienstag gegen Chelsea vorbereitet

Ter Stegen verriet auch, dass er von einigen Teamkollegen nur "El Alemán", der Deutsche, gerufen werde. Im Team verstehe er sich mit dem Ex-Schalker Ivan Rakitic und mit dem Belgier Thomas Vermaelen am besten. Er mache mit der spanischen Sprache Fortschritte, äußere sich aber immer noch lieber auf Deutsch oder Englisch.

Kommentare

Meistgelesen

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit
Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
Mateschitz will RB-Spieler in Leipzig halten
Mateschitz will RB-Spieler in Leipzig halten
Afrikas Stars beim Cup
Afrikas Stars beim Cup