Nächster Anschlag auf Fußballklub aus der Türkei

Unfassbar: Spieler von Fenerbahce Istanbul beschossen 

+
Bereits im April wurden Schüsse auf den Mannschaftsbus von Fenerbahce Istanbul abgegeben.

Istanbul - Der nächste Skandal im türkischen Fußball. Auf zwei Spieler von Fenerbahce Istanbul wurde geschossen. Kugelsichere Scheiben verhindern eine Tragödie.

Gut vier Monate nach dem bewaffneten Angriff auf den Mannschaftsbus von Fenerbahce Istanbul sind zwei Spieler des türkischen Erstligisten in einem Wagen beschossen worden. Mehmet Topal (29) und sein Teamkollege Uygar Mert Zeybek (20) seien dank der kugelsicheren Scheiben des Fahrzeugs unverletzt geblieben, berichtete der Club. Die beiden Mittelfeldspieler seien am Dienstag in Topals Auto auf dem Heimweg vom morgendlichen Training gewesen, als es zu dem Angriff gekommen sei.

Fenerbahce sprach von einem „terroristischen Akt“ und forderte die Behörden auf, den oder die Täter zu fassen und zur Rechenschaft zu ziehen. Auf einem Foto auf der Fenerbahce-Homepage war die beschädigte Windschutzscheibe eines Autos zu sehen.

Fenerbahce kritisierte zugleich, dass auch der Angriff auf den Mannschaftsbus vom 4. April bislang nicht aufgeklärt sei. Nach dem 5:1-Auswärtssieg bei Caykur Rizespor war der Teambus des Clubs auf dem Weg zum Flughafen Trabzon mit einem Gewehr beschossen worden, die Mannschaft war an Bord. Der Fahrer war verletzt worden und musste operiert werden.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet