Nach verbalem Aussetzer

Sportgericht verkürzt Sperre gegen Demirbay

+
Muss nur noch zwei Mal zuschauen: Düsseldorfs Kerem Demirbay darf nach der Winterpause wieder mitmischen.

Frankfurt/Main - Kerem Demirbay darf nach der Winterpause wieder für Fortuna Düsseldorf auflaufen. Der Mittelfeldspieler hatte Schiri Bibiana Steinhaus beleidigt.

Kerem Demirbay vom Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ist für seine verbale Entgleisung gegen Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus mit einer fünfwöchigen Sperre belegt worden. „Die Zeitsperre entspricht dem Wortlaut des Diskriminierungs-Paragraphen 9, Absatz 2, der DFB-Rechts- und Verfahrensordnung“, hieß es unter anderem in der Urteilsbegründung des DFB-Sportgerichts vom Dienstag.

„Frauen haben auf einem Fußballplatz nichts zu suchen“, hatte Demirbay im Punktspiel der Düsseldorfer beim FSV Frankfurt (2:1) zu Steinhaus gesagt. Demirbay, der beide Tore erzielte und Steinhaus nach seiner Gelb-Roten Karte beleidigte, hatte sich bei der Unparteiischen aus Hannover später entschuldigt und zudem ein Mädchen-Spiel als Schiedsrichter geleitet. Dies bezog das Sportgericht mit in die Urteilsfindung ein. Mittelfeldspieler Demirbay ist im neuen Jahr direkt wieder spielberechtigt.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit
Hoeneß berichtet erschütternde Details aus seiner Knast-Zeit
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Bayern mit "gutem Gefühl" nach Freiburg
Bayern mit "gutem Gefühl" nach Freiburg
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
Mateschitz will RB-Spieler in Leipzig halten
Mateschitz will RB-Spieler in Leipzig halten