Tabellenführung behauptet

Real hält Konkurrenz in Schach - Valencia-Sieg im Derby

+
Cristiano Ronaldo feiert seinen achten Saisontreffer.

Madrid - Der spanische Rekordmeister Real Madrid hat in der Primera Division seine Tabellenführung behauptet. Barcelona muss nachziehen.

Gegen Aufsteiger Las Palmas setzte sich das Team um Weltmeister Toni Kroos mühelos 3:1 (3:1) durch und hielt damit Titelverteidiger FC Barcelona in Schach.

Der Erzrivale kann am Abend zwar beim FC Getafe wieder nach Punkten mit den Königlichen gleichziehen, hat aber aufgrund der wesentlich schlechteren Tordifferenz keine Chance, die Spitze zu erobern. Isco (4.) und Weltfußballer Cristiano Ronaldo (14.) mit seinem achten Saisontreffer stellten die Weichen für den Favoriten frühzeitig auf Sieg. Hernan gelang in der 38. Minute der Anschlusstreffer für die abstiegsgefährdeten Gäste, ehe Jese Rodriguez (43.) auf Vorarbeit von Kroos den alten Abstand wiederherstellte. Nach der Pause tat Real, das am Dienstag in der Champions League auf Paris St. Germain trifft, nicht mehr als nötig. Kroos wurde nach einer durchwachsenen Leistung in der 88. Minute ausgewechselt.

Der FC Valencia feierte beim 3:0 (0:0) im Stadtderby gegen UD Levante seinen vierten Saisonsieg und setzte sich in der oberen Tabellenhälfte fest. In Abwesenheit von Weltmeister Shkodran Mustafi erzielten Paco Alcacer (64./Foulelfmeter), Sofiane Feghouli (73.) und Zakaria Bakkali (79.) die Treffer für den sechsmaligen spanischen Champion. Am Freitag hatte Reals Stadtrivale Atletico Madrid durch ein 1:1 bei Deportivo La Coruna den möglichen Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"