U21-Nationalspieler kommt aus Mainz

Schalke 04 vermeldet Verpflichtung von Geis

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat sich eines der begehrtesten deutschen Talente geschnappt. Johannes Geis verlässt den FSV Mainz 05 und heuert bei den Königsblauen an.

Der Wechsel von U21-Nationalspieler Johannes Geis vom Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Liga-Konkurrenten Schalke 04 ist perfekt. Der Mittelfeldspieler erhält bei den Königsblauen einen bis 30. Juni 2019 datierten Vertrag. Damit gewann Schalke das Werben um die Verpflichtung des 21-Jährigen, unter anderem gegen den Revier-Rivalen Borussia Dortmund. Als Ablöse war in verschiedenen Medien zuletzt eine Summe von zehn Millionen Euro plus etwaiger Erfolgszuschläge im Gespräch.

„Wir sind sehr froh, dass sich einer der begehrtesten jungen Spieler für unseren Klub entschieden hat“, sagte Manager Horst Heldt über Geis, der derzeit bei der U21-EM in Tschechien weilt und in der abgelaufenen Saison in sämtlichen Pflichtspielen für die Mainzer zum Einsatz gekommen war.

„Johannes verfügt über enorme Qualitäten: Seine gefährlichen Standards, sein präzises Pass-Spiel und sein Blick für die freien Mitspieler machen ihn im zentralen defensiven Mittelfeld bereits jetzt zu einem der besten Profis auf dieser Position in der Bundesliga“, ergänzte Heldt.

Geis bestritt bislang 75 Bundesligaspiele (6 Tore) sowie neun Begegnungen in der 2. Liga. Hinzu kommen zwei Einsätze im DFB-Pokal (ein Tor) sowie zwei Partien in der Europa-League-Qualifikation.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck