"Tore liegen in meiner DNA"

Ronaldo gerät aus dem Schwärmen nicht mehr raus - über sich selbst

+
Cristiano Ronaldo zelebrierte sich gegen Wolfsburg mal wieder selbst.

Madrid - Nachdem Cristiano Ronaldo den großen Favoriten Real Madrid fast im Alleingang vor einer Riesenblamage gegen den VfL Wolfsburg bewahrt hatte, geriet der Superstar über seine eigene Leistung ins Schwärmen.

„Das war eine meiner besten Nächte im Europapokal“, sagte der 31 Jahre alte Portugiese, der seine unglaubliche Torquote so erklärte: „Tore liegen in meiner DNA. `

Ronaldo schoss beim 3:0 (2:0)-Sieg im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League alle drei Tore gegen den VfL, es waren die Treffer Nummer 14 bis 16 in der laufenden Saison der Königsklasse. Der Offensivstar hat damit bereits 93 Champions-League-Treffer auf dem Konto und damit zehn mehr als sein Dauerrivale Lionel Messi vom FC Barcelona.

`Cristiano hat gezeigt, dass er der beste Spieler der Welt ist“, schwärmte Real-Trainer Zinedine Zidane. Innenverteidiger Pepe meinte, Ronaldo sei den anderen „um Lichtjahre voraus“. Weltmeister Toni Kroos war mit dem Lob für seinen berühmten Teamkollegen etwas zurückhaltender: „Er hat sehr gut gespielt, so wie die ganze Mannschaft.“

Geld wie Heu! Ein Bayer unter den Top Ten der bestbezahlten Profis

sid

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet