Paris "bereit" für Barça - Ibrahimović nur Zuschauer

+
Paris muss auf Superstar Zlatan Ibrahimović verzichten. Foto: Yoan Valat

Paris (dpa) - Paris Saint-Germain will im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Barcelona die Weichen für den zweiten Halbfinal-Einzug der Vereinshistorie stellen.

"Es wird schwer, aber wir sind bereit", sagte Paris-Coach Laurent Blanc vor der Heimpartie im Parc des Princes am Mittwochabend (20.45 Uhr). Der französische Meister und Spitzenreiter der Ligue 1 ist seit 33 Heimspielen im Europapokal ungeschlagen, muss in der Neuauflage der Gruppenphasenpartie aber auf Superstar Zlatan Ibrahimović verzichten. Wie Stammkraft Marco Verratti und Verteidiger Serge Aurier sitzt der Stürmer eine Sperre ab. Der Brasilianer David Luiz und Mittelfeldprofi Thiago Motta fehlen verletzt.

Die Franzosen wissen, wie Barcelona zu knacken ist: In der Vorrunde im September siegte die Blanc-Elf 3:2 - ebenfalls ohne Ibrahimović. Auswärts musste man sich mit 1:3 geschlagen geben. Soll der erste Halbfinal-Einzug nach 20 Jahren gelingen, muss auch Barça-Keeper Marc-André ter Stegen bezwungen werden. "Ich möchte unbedingt in die nächste Runde", kündigte der 22 Jahre alte Deutsche an.

Außenverteidiger Adriano, dem wegen der Sperre von Dani Alves ein Startplatz winkt, warnte sein Team: "Ich denke, dass dieses Duell nicht so wie in der Gruppenphase wird. Paris wird mit viel mehr Intensität ins Spiel gegen uns gehen und mehr als nur bereit sein." Das entscheidende Rückspiel steigt am 21. April im Camp Nou.

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Statistik-Handbuch Champions League

Torschützenliste Saison 2014/15

Fakten zu FC Barcelona

Fakten zu Paris Saint-Germain

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"