Wegen Schweden-Beleidigung

US-Verband sperrt Hope Solo für sechs Monate

+
Hope Solo wurde vom US-Fußballverband für ein halbes Jahr gesperrt.

New York - Der US-Fußballverband hat Hope Solo als Folge ihrer verbalen Entgleisung bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro für ein halbes Jahr aus dem Weltmeister-Team verbannt.

Die Kommentare der 35-Jährigen nach der Viertelfinal-Niederlage gegen Schweden (3:4 i.E.) seien "inakzeptabel" gewesen, begründete der Verband seine Entscheidung.

Solo hatte sich über die Spielweise des Gegners beschwert. "Wir haben gegen einen Haufen Feiglinge verloren", sagte die Goldmedaillen-Gewinnerin von 2008 und 2012, die bereits in der Vergangenheit immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt hatte.

Schon vor den Spielen war Solo mit unangebrachten Äußerungen aufgefallen. Sie brachte die Brasilianer mit einem eindeutig zweideutigen Tweet über das Zika-Virus gegen sich aus.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet