Beim FSV Frankfurt

Micanski schießt Karlsruher SC zum Sieg

+
Micanski kann's.

Frankfurt/Main - Drei Tore seines früheren Stürmers Ilian Micanski haben den Fehlstart des FSV Frankfurt in der 2. Fußball- Bundesliga perfekt gemacht.

Beim 3:2 (3:2)-Sieg des Karlsruher SC am Bornheimer Hang war der Bulgare am Freitagabend der überragende Mann.

Nach dem frühen 0:1 in der 11. Minute und dem prompten Ausgleich durch Edmond Kapllani (16.) legte Micanski die Tore zum 1:2 (18.) und 1:3 (41.) nach. In der Saison 2011/12 schoss der 28-Jährige noch neun Tore in nur 15 Spielen für den FSV. Erneut Kapllani brachte die ideenlosen Frankfurter per Foulelfmeter nur noch auf 2:3 heran (45.). Pikant dabei: Auch der Stürmer aus Albanien traf gegen seinen Ex-Club, er spielte früher jahrelang für den KSC.

Die zweite Niederlage im zweiten Saisonspiel verschuldete der FSV vor allem durch ein miserables Abwehrverhalten. Vor dem ersten Gegentor behinderten sich Björn Schlicke und Tom Beugelsdijk gegenseitig. Vor dem zweiten griff niemand Micanski an. Der KSC vergab in der zweiten Halbzeit zahlreiche Chancen für einen noch höheren Sieg.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet