Barca holt den Henkelpott

Champions-League-Finale: Der Ticker zum Nachlesen

+
Ein Archivfoto aus dem Berliner Olympiastadion. Wir berichten am Samstagabend im Live-Ticker.

Berlin - Der FC Barcelona hat sich gegen Juventus Turin den Henkelpott gesichert: der Ticker zum Champions-League-Finale zum Nachlesen.

Update vom 4. April 2016: Im Viertelfinale der aktuellen Champions-League-Saison kommt es zu einer Hammer-Begegnung: Der FC Barcelona muss gegen Atlético Madrid ran. Zur Erinnerung: Die Madrilenen warfen Barca beim letzten CL-Aufeinandertreffen vor zwei Jahren aus der Königsklasse. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie das Spiel FC Barcelona gegen Atlético Madrid live im TV und im kostenlosen Live-Stream sehen können.

Die Aufstellungen

Juventus Turin: 1 Buffon - 26 Lichtsteiner, 15 Barzagli, 19 Bonucci, 33 Evra (ab 89. Coman) - 21 Pirlo - 8 Marchisio, 6 Pogba - 23 Vidal (ab 79. Pereyra) - 10 Tevez, 9 Morata (ab 85. Llorente). - Trainer: Allegri

FC Barcelona: 1 ter Stegen - 22 Alves, 3 Piqué, 14 Mascherano, 18 Alba - 5 Busquets - 4 Rakitic (ab 90.+1. Mathieu), 8 Iniesta (ab 77. Xavi) - 10 Messi, 9 Suarez (ab 90.+5. Pedro), 11 Neymar. - Trainer: Enrique

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei)

Zuschauer: 70.500 (ausverkauft)

Juventus Turin - FC Barcelona           1:3 (0:1)

Schiedsrichter Cakir verzichtet darauf, das Spiel überhaupt noch mal anzupfeifen! Der FC Barcelona holt den Henkelpott. Wir gratulieren herzlich.

90.+7. Minute: Neymar schließt den Barca-Konter mit einem Treffer ab. Juve war hinten völlig offen.

90.+7. Minute: TOOOOOOOOOR für Barca!

90.+7. Minute: Der Freistoß wird geklärt.

90.+7. Minute: Immer noch kein Abpfiff! Es gibt noch mal Freistoß Juve.

90.+6. Minute: Suarez geht runter, für ihn kommt Pedro.

90.+3. Minute: Llorente will schießen, Piqué stoppt ihn.

90.+2. Minute: Tevez kommt gegen Mascherano zum Schuss. Kein Problem für ter Stegen.

90.+1. Minute: Mathieu kommt für Rakitic in die Partie.

90. Minute: Fünf Minuten gibt's Bonus!

89. Minute: Marchisio versucht's aus der Distanz, den fiesen Aufsetzer lenkt ter Stegen zur Ecke ab. Die bringt aber nichts ein.

89. Minute: Evra muss verletzt runter, Coman kommt.

88. Minute. Juve mit kontrolliertem Angriff und einem Ball Richtung Llorente, doch der wird geklärt.

87. Minute: Für Suarez geht's doch weiter. Wenn man führt, werden die Schmerzen halt vielleicht so stark, dass es doch etwas länger dauert.

87. Minute: Suarez hat sich weh getan und humpelt vom Feld. Muss er raus?

85. Minute: Morata geht vom Feld, Llorente ist bei Juve neu im Spiel.

83. Minute: Pogba fährt den Ellbogen raus. Wenn ihn sein Trainer nicht gleich runternimmt, macht's der Schiedsrichter per Gelb-Rot.

82. Minute: Rakitic setzt toll Piqué ein, der vor Buffon auftaucht. Aber er ist halt kein Torjäger. Und haut das Ding drüber.

79. Minute: Pereyra ersetzt Vidal bei Juventus.

79. Minute: Pogba steigt vor dem Barcalona-Kasten am Höchsten, der Ball landet aber auf dem Netz.

77. Minute: Iniesta geht vom Feld, Xavi kommt.

77. Minute: Messi tritt einen 25-Meter-Freistoß - drüber.

75. Minute: Panne auf der Gegenseite: Weil Jordi Alba wegrutscht, wird einem Konter an Dampf genommen.

75. Minute: Das wirkte gar nicht sicher, Herr Ter Stegen. Der Barca-Keeper faustet den Ball nach einer Ecke auf einen Mitspielers und hat Glück, dass er auf dem Tor landet.

72. Minute: 3:1 Barca? Doch nicht! Neymar hatte eingenetzt, doch der Schiri und der Torrichter haben ein Handspiel gesehen. Gutes Auge! Denn Neymar hatte sich den Ball bei der Annahme an die Hand geköpft. Aber ist das strafbar? Absicht war's kaum. Jedenfalls: Es steht weiter 2:1. 

69. Minute: Messi schießt aus 18 Metern, Buffon kann den Ball nicht festhalten und lenkt ihn vor die Beine von Suarez. Der lässt sich die Chance nicht nehmen und versenkt die Kugel.

69. Minute: TOOOOOOOR!

67. Minute: Pogba kommt im Strafraum im Zweikampf mit Alves zu Fall. Zu gerne würde er die Pfeife des Schiedsrichters hören - doch die bleibt stumm. Pogba zeigt sich stinksauer. Tatsächlich hatte Alves ihn gezogen. Reichte aber nicht für einen Elfer.

67. Minute: Evra-Flanke auf Vidal, doch dem fehlen doch einige Zentimeter Körpergröße.

67. Minute: Das Spiel ist jetzt völlig offen - passé ist die Barca-Dominanz.

65. Minute: Pogba probiert's aus der Distanz - in die Arme von ter Stegen.

63. Minute: Juve kombiniert um den Strafraum herum. Tevez setzt den Ball aus 16 Metern drüber.

60. Minute: Pirlo mit brillantem Pass auf Pogba, doch der Ball ist schwierig anzunehmen. Und dann ist die Luft raus.

55. Minute: Aus dem Nichts der Ausgleich für Juve. Der Drehschuss von Tevez wird von ter Stegen vor die Füße von Morata ab, der Juve-Angreifer schiebt gedankenschnell ein.

55. Minute: TOOOOOOOOOOOR für Juve!

51. Minute: Neymar, Suarez und Messi mit einer schönen Kombination. Am Ende schießt der Argentinier drüber.

49. Minute: Wieder der ständig gefährliche Suarez. Seine schöne Volley-Abnahme geht drüber.

48. Minute: Suarez klärt die Ecke, der Konter von Barca rollt an, fünf gegen drei. Der Ball landet bei Rakitic, der zieht ab, Buffon pariert zur Ecke. Da wäre mehr drin gewesen. Zumal die Ecke nichts einbringt.

48. Minute: Freistoß halbrechts in 30 Metern Entfernung für Juve. Pirlo gibt den Ball herein, Piqué klärt zur Ecke.

46. Minute: Barca setzt sich prompt in der Juve-Hälfte fest.

46. Minute: Weiter geht's!

Bayern-Fan Armin Bender hat unserer Redaktion dieses Foto von sich und einem Kumpel geschickt. Die beiden sind nach Berlin zum Champions-League-Finale gefahren, um auch dort die roten Farben hochzuhalten - und dieses Plakat.

Die erste Halbzeit im Ticker

45. Minute: Sind das Slalomstangen oder hochbezahlte Juventus-Profis? Messi tänzelt sich durch den Strafraum und lässt einen nach dem anderen stehen. Doch dann dribbelt er sich ins Aus.

45. Minute: Netter Schuss von Marchisio - aber viel zu zentral. Überhaupt kein Problem für Barca-Keeper ter Stegen.

44. Minute: Buffon schenkt den Ball her, Neymar schnappt ihn sich an der Eckfahne, flankt - doch Suarez kann ihn per Kopf nicht drücken.

43. Minute: Pogba mit dem nächsten Foul. Will der etwa schon vor der Halbzeit vom Feld?

41. Minute: Pogba geht gegen Messi rustikal zu Werke. Ziemlich rustikal. Dafür gibt's Gelb.

40. Minute: Ein Abpraller landet bei Suarez, der schießt, kein Problem für Buffon, der auf Kosten einer Ecke pariert.

39. Minute: Der Ball war nicht hart, aber fies - Barcas Suarez schießt von der Strafraumgrenze, der Ball holpert am linken Pfosten vorbei.

38. Minute: Jetzt wird wieder mehr Fußball gespielt. Schön so.

35. Minute: Pogba am Boden im Strafraum, es gibt wütende Proteste. Aber keinen Elfer. Wenn, dann war es eh außerhalb des Strafraums. Auch wenn der Juve-Star natürlich "hineinfiel".

33. Minute: Das Spiel ist jetzt zerfahren und ständig unterbrochen. Jetzt legt Tevez Messi.

31. Minute: Bonucci bringt Suarez zu Fall. Schiri Cakir hat jede Menge zu tun. Erwartungsgemäß langt vor allem Juve hin.

29. Minute: Barca hat jetzt wieder das Kommando.

24. Minute: Juve wird jetzt mutiger. Erst eine Chance über Tevez, dann eine über Morata, bei dessen Schuss aber dann doch mehrere Meter fehlten.

23. Minute: Das Kommando hat weiterhin der FC Barcelona.

20. Minute: Pogba spielt den Ball gefährlich vor den Kasten, in höchster Not rutscht Mascherano rein. Kein Eigentor, sondern Ecke, die nichts einbringt.

16. Minute: Viertelstunde rum, Barca hat Chance um Chance. Dass es so deutlich losgeht und Juve hinten derart schwimmt, war wohl nicht zu erwarten.

16. Minute: Alba darf nach einer Ecke schießen. Drüber.

13. Minute: Nächste Mega-Chance für Barca! Suarez zieht ab, Buffon pariert fantastisch mit einer Hand.

13. Minute: Traumflanke von Messi auf Neymar, dessen Fuß ist zwei Schuhgrößen zu kurz, er verpasst knapp.

13. Minute: Suarez tänzelt sich in den Strafraum, wird dann aber doch noch gestoppt.

11. Minute: Einer wie Vidal sieht das wohl als Trophäe: Der Chilene kassiert Gelb.

9. Minute: Chance auf der Gegenseite. Neymar kommt zum Schuss, nur knapp vorbei.

8. Minute: Juve kontert. Vidal bekommt den Ball aufgelegt und schießt aus 16 Metern drüber.

8. Minute: Messi setzt Neymar mit einem langen Ball auf links ein. Dessen Flanke landet an der Hand von Lichtsteiner. Gibt aber keinen Elfer.

4. Minute: Die Barca-Führung nach einer Traumkombination. Messi setzt links Alba ein, der leitet weiter an Neymar. Der Brasilianer setzt im Strafraum Iniesta ein, der hat den Kopf oben und legt auf für Rakitic. Der Ex-Schalker netzt ein. Schick gemacht.

4. Minute: TOOOOOOOR für Barcelona!

2. Minute: Barcelona beginnt nervös und verschuldet ohne Not einen Eckball.

1. Minute: Tevez kommt nach einem Mascherano-Lapsus an der Strafraumgrenze zum Schuss - und setzt das Spielgerät in die Wolken.

1. Minute: Los geht's! Das Spiel läuft!

20.44 Uhr: Die Champions-League-Hymne erklingt, die beiden Teams haben mit den Einlaufkindern Stellung bezogen.

20.42 Uhr: Es gibt jede Menge Pomp und Musik. Unter anderem "Seven Nation Army" von The White Stripes.

20.35 Uhr: Jetzt gibt es eine hübsche Zeremonie auf dem Rasen.

20.20 Uhr: Noch 25 Minuten bis Anpfiff. Es ist angerichtet!

19.45 Uhr: Der frühere Gladbacher Bundesliga-Torwart Marc-André ter Stegen steht erwartungsgemäß in der Startelf des FC Barcelona im Champions-League-Finale gegen Juventus Turin im Berliner Olympiastadion. Der 23-Jährige hat am Samstagabend die Chance, als fünfter deutscher Torhüter die Königsklasse zu gewinnen. Beide Clubs treten mit der erwarteten Aufstellung an. Barca setzt insbesondere auf seinen Wundersturm mit Lionel Messi, Luis Suárez und Neymar, die zusammen schon 120 Tore in dieser Saison erzielt haben. Bei Juve stehen drei Helden von 2006 in der Anfangsformation. Torhüter Gianluigi Buffon, Mittelfeldstar Andrea Pirlo und der frühere Wolfsburger Verteidiger Andrea Barzagli hatten vor neun Jahren mit der Squadra Azzurra ebenfalls in Berlin den WM-Pokal gewonnen. Bei den Italienern steht auch der frühere Leverkusener Arturo Vidal in der ersten Elf.

18.50 Uhr: Da lehnt er sich aber (Vorsicht, Ironie!) GANZ weit aus dem Fenster, der Bundestrainer: "Es wird knapp", prophezeite Bundestrainer Joachim Löw am Samstag ein spannendes Finale mit dem besseren Ende für die Katalanen.

18.19 Uhr: Tausende Fußballfans aus Spanien und Italien haben vor dem Champions-League-Finale am Samstag das Bild in weiten Teilen der Berliner Innenstadt beherrscht. An der Gedächtniskirche feierten die Barcelona-Fans friedlich in blau-rot gestreiften Trikots und ausgestattet mit Fahnen, Tröten Trommeln. Einige tausend stimmten über Stunden Fangesänge an und jubelten „Barca! Barca!“. Am Alexanderplatz hatten sich ein paar hundert Turin-Anhänger versammelt. Rund um einen Fan-Lastwagen mit einer Tribüne auf dem Dach war alles in schwarz-weiß getaucht. Auch hier ertönten Gesänge und „Juve“-Rufe. Auch an anderen Stellen der Hauptstadt waren die Fans unterwegs, zum Teil auf Besichtigungstour oder auch nur beim entspannten Kaffee- oder Biertrinken in der Sonne. Die UEFA-Werbemeile am Brandenburger Tor war den ganzen Tag gut gefüllt.

lin

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Leverkusen genießt Achtelfinaleinzug über den Wolken
Leverkusen genießt Achtelfinaleinzug über den Wolken