Juve-Trainer Allegri: "Haben unsere Qualitäten"

+
Massimiliano Allegri hält den Titel für realistisch. Foto: Alessandro Di Meo

Im Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona gilt Juventus als Außenseiter - doch davon wollen sich die Italiener nicht beeindrucken lassen. Trainer Allegri hat einen Plan für die Partie in Berlin.

Turin (dpa) - Juventus Turins Trainer Massimiliano Allegri hält sein Team im Champions-League-Finale gegen den FC Barcelona am kommenden Samstag nicht für chancenlos.

"Es reicht, gut zu spielen und zwei, drei Sachen richtig zu machen", sagte Allegri am Montag in Turin. "Wir müssen uns so gut wie möglich vorbereiten, dann entscheiden in einem Finale einzelne Episoden. Sie haben ihre Qualitäten, aber wir haben auch unsere", meinte er mit Blick auf das Finale in Berlin.

"Es ist ein Moment, von dem alle träumen, die Fußball spielen. Wir können es nicht abwarten, auf den Platz zu gehen und alles zu geben", sagte Mittelfeldspieler Claudio Marchisio. "Die Chancen sind bei 50:50, wir wollen den Pokal um jeden Preis nach Turin bringen." Der italienische Nationalspieler erwartet im Duell mit dem spanischen Meister eine ausgeglichene Partie. "Wir wissen, dass wir auf eine sehr gute Mannschaft treffen, wir wissen, welches Potenzial sie haben. Aber wir sind eine starke Gruppe mit großem Herz", sagte er.

Allegri forderte, seine Mannschaft müsse in Berlin mutig spielen. "Wir müssen sehr kompakt stehen und ihre Stärken ausschalten", sagte er. "Wenn man in einem Champions-League-Finale spielt, ist es klar, dass man gegen die stärksten Spieler der Welt antritt." Ein Sieg im Endspiel wäre für ihn ein "mehr als außergewöhnliches Ergebnis".

In Turin und ganz Italien spürt der italienische Rekordmeister vor der Partie gegen den FC Barcelona Euphorie und Begeisterung. Eine italienische Mannschaft stand seit einigen Jahren nicht mehr Finale, alle Italiener freuen sich auf dieses Endspiel", sagte Allegri. Marchisio ergänzte: "Wir wissen, welch große Lust es in der Stadt und bei den Fans gibt, nach Berlin zu fahren und zu spielen."

Juventus auf Twitter

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"
Tuchel stinksauer: "Das war ein einziges Defizit"