Fußballern droht frühes Olympia-Duell mit Brasilien

+
Horst Hrubesch wird die deutschen Fußballer in Rio betreuen. Foto: Daniel Reinhardt

Rio de Janeiro (dpa) - Den deutschen Fußballern droht bei den Olympischen Spielen schon in der Gruppenphase ein Duell mit Gastgeber Brasilien oder Argentinien.

Das Team von Trainer Horst Hrubesch wird bei der Auslosung am Donnerstag im ehrwürdigen Maracanã Stadion in Rio de Janeiro nur in Topf 4 platziert sein. Somit ist auch Mexiko als Olympiasieger von 2012 ein möglicher früher Kontrahent.

Grund dafür ist, dass seit 1988 keine deutsche Männermannschaft mehr an Olympia teilgenommen hat. Für die Einstufung durch den Weltverband FIFA sind die Olympia-Resultate seit 1996 maßgeblich.

Deutschland ist somit in Topf 4 gemeinsam mit Algerien, Kolumbien und Dänemark eingestuft. Sicher ist, dass die DFB-Auswahl auf Südafrika oder die Fidschi Inseln trifft. Diese Teams sind mit Schweden und Portugal in Topf drei. Duelle von Mannschaften des selben Kontinents sind in der Vorrunde ausgeschlossen.

Die deutschen Fußball-Frauen sind mit Gastgeber Brasilien sowie Weltmeister und Olympiasieger USA in Topf 1 gesetzt und treffen in der Vorrunde auf jeden Fall unter anderem auf Australien als einzigem nicht-europäischen Team aus Topf 2. Für diese Setzliste wurde von der FIFA die Frauen-Weltrangliste aus dem Monat März als Grundlage genommen.

Die olympischen Fußball-Turniere finden vom 3. bis 20. August in sechs brasilianischen Städten statt.

Die Lostöpfe für das Männerturnier:

1: Brasilien, Argentinien, Mexiko, Japan
2: Nigeria, Südkorea, Honduras, Irak
3: Schweden, Fidschi Inseln, Portugal, Südafrika
4: Algerien, Kolumbien, Dänemark, Deutschland

Die Lostöpfe für das Frauenturnier:

1: Brasilien, USA, Deutschland
2: Frankreich, Australien, Schweden
3: Kanada, China, Neuseeland
4: Kolumbien, Südafrika, Simbabwe

Auslosungsregeln für Olympia-Turnier

FIFA-Mitteilung

Olympia-Homepage zum Fußballturnier

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet