Vor Auslosung am Freitag

Messi oder Ronaldo? FC Bayern ist es "egal, wer kommt"

+
Mario Götze und Co. freuen sich auf das Champions-League-Viertelfinale.

München - Der FC Bayern vertritt die Bundesliga wieder mal als einziges deutsches Team im Viertelfinale der Champions League. Am Freitag bekommt der deutsche Rekordmeister seinen Gegner zugelost.

Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Zlatan Ibrahimovic? Egal! Große Namen sind für den FC Bayern nur Schall und Rauch. „Ich denke, dass wir für keinen ein Glückslos sind“, sagte Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor der Viertelfinal-Auslosung in der Champions League am Freitag (12.00 Uhr/Eurosport und Sky) in der UEFA-Zentrale in Nyon, der der deutsche Fußball-Rekordmeister betont gelassen entgegen blickt.

„Uns ist egal, wer kommt. Wir wollen unbedingt nach Berlin“, fügte Weltmeister Jerome Boateng trotz eines möglichen „Hammer-Loses“ selbstbewusst an. In Berlin findet am 6. Juni das Finale statt. „Das ist unser großer Ziel“, betonte auch Arjen Robben. Bis dahin müssen die Bayern, die in der Königsklasse wieder einmal allein die Bundesliga-Ehre retten müssen, noch zwei Hürden überspringen.

"Worst Case": Erneutes Duell mit Real

Im Viertelfinale am 14./15. und 21./22. April kommt es im schlimmsten Fall zu einem Duell mit Titelverteidiger Real Madrid um Weltfußballer Ronaldo oder dem wiedererstarkten FC Barcelona mit Superstar Messi. Zudem sind Dortmund-Bezwinger Juventus Turin, Atletico Madrid, das sich knapp gegen Bayer Leverkusen durchsetzte, der FC Porto, der AS Monaco und Paris St. Germain mit Exzentriker Ibrahimovic mögliche Gegner. Der Schwede wäre aber mindestens im Hinspiel gesperrt.

Für Rummenigge ist dies ein „anspruchsvolles Starterfeld“, doch der FC Bayern habe vor den beiden „Festtagen“ in der Runde der letzten Acht den Respekt „von ganz Fußball-Europa“. Zumal die Münchner bereits zum 14. Mal im Viertelfinale stehen. Acht Mal waren sie auch das einzige Team aus der Bundesliga. Zudem erreichten die Bayern, Sieger von 2013, in den vergangenen fünf Jahren dreimal das Finale.

FC Bayern mit Kantersieg im Rücken

In der vergangenen Saison scheiterten sie jedoch im Halbfinale kläglich an Real Madrid (0:1/0:4). Dies nagt noch immer, vor allem an Trainer Pep Guardiola. In diesem Jahr soll alles anders werden. „Wir hatten eine sehr starke Gruppenphase und haben auch ein Achtelfinale hingelegt, das die anderen Mannschaften sicher hat aufhorchen lassen“, sagte Thomas Müller der Sport Bild. Was er so gesehen habe, „waren wir in der Champions League das souveränste Team“.

Im Achtelfinale hatten die Bayern einem mageren 0:0 im Hinspiel gegen Schachtjor Donezk ein beeindruckendes 7:0 folgen lassen. Real stolperte dagegen gegen Schalke 04 weiter (2:0/3:4).

Im Gegensatz zum Achtelfinale gibt es bei der Auslosung am Freitag keine gesetzten Teams mehr. Dadurch sind alle Duelle möglich. Bei uns können Sie die Auslosung im Live-Ticker verfolgen.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"