Champions League am Mittwoch

Bayern im Achtelfinale, Schalke stolpert

+
Franck Ribéry und Mario Götze trafen für den FC Bayern.

München - Bayern München hat das Achtelfinale im Rekordtempo schon erreicht, Schalke 04 droht dagegen das erste Aus in der Gruppenphase seit neun Jahren.

Lust und Frust herrschte am Mittwoch bei den deutschen Vertretern in der Champions League.

Die Bayern meisterten die erste Hürde auf dem Weg ins Finale nach Berlin im Rekordtempo und mit beeindruckender Dominanz. Der deutsche Fußball-Meister gewann gegen den AS Rom zwei Wochen nach dem 7:1 auch im Rückspiel durch Tore von Franck Ribery (38.) und Mario Götze (64.) verdient und souverän mit 2:0 (1:0) und stürmte bereits nach dem vierten Vorrundenspiel als Erster der Gruppe G ins Achtelfinale der Champions League.

Dagegen hat für Schalke mit der ersten Pleite in der Champions League unter Roberto Di Matteo das große Zittern begonnen. Die stark ersatzgeschwächten Gelsenkirchener gaben beim 2:4 (1:1) bei Sporting Lissabon eine frühe Führung aus der Hand und müssen um das Weiterkommen bangen. Mit ihrem neuen Trainer, der 2012 mit dem FC Chelsea noch die wichtigste europäische Klubtrophäe gewann, droht den Königsblauen das erste Aus in der Gruppenphase seit neun Jahren.

Zwar liegt der Bundesliga-Achte vor den letzten beiden Spieltagen der Gruppe G weiter auf dem zweiten Platz hinter dem Topfavoriten Chelsea. Doch der portugiesische Vizemeister Sporting kam durch seinen ersten Sieg bis auf einen Zähler heran.

Ohne sieben verletzte Spieler und über eine Stunde auch ohne den angeschlagenen Mittelfeldstar Kevin-Prince Boateng ging Schalke durch ein Eigentor des algerischen WM-Stürmers Islam Slimani glücklich in Führung (17.). Naby Sarr glich für den 18-maligen portugiesischen Meister ebenfalls per Kopf (26.) aus. Jefferson (52. ), Nani (72.) und Slimani (90.+1) besiegelten die erste Saisonniederlage der Königsblauen in der Champions League, die nur noch zum Anschluss durch Dennis Aogo kamen (88.).

Für die seit 16 Pflichtspielen ungeschlagenen Bayern sind die beiden abschließenden Gruppenspiele bei Manchester City (25.11.) und gegen ZSKA Moskau (10.12.) schon ohne Bedeutung. Die Münchner, die zum siebten Mal in Serie die Runde der besten 16 Teams in Europa erreicht haben, sind nach Atletico Madrid (vergangene Saison) erst die zweite Mannschaft, die schon nach vier Spielen als Gruppensieger feststeht.

Die Bayern mussten kurzfristig auf den zuletzt bärenstarken Arjen Robben verzichten. Der Niederländer fiel wegen eines Magen-Darm-Infekts aus. Für ihn begann Ribery, der prompt die Führung erzielte.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten waren die Bayern nach der Pause klar am Drücker. Der Ex-Römer Medhi Benatia versäumte aber zunächst das 2:0, ehe Götze den Ball nach Flanke von Robert Lewandowski im Fallen über die Linie bugsierte.

Schalke gelang auch mit dem eingewechselten Boateng der Ausgleich nicht mehr. Torjäger Klaas-Jan Huntelaar, der bislang 98 Treffer in 153 Pflichtspielen für die Gelsenkirchener erzielte, blieb erstmals in dieser Saison in der Champions League ohne Torerfolg.

Di Matteo hatte in der Startelf neben seinen Langzeitverletzten auch auf Boateng (Sprunggelenksprobleme) verzichtet. Der Deutsch-Ghanaer saß ebenso auf der Bank wie auch der an einem leichten Infekt leidende Jan Kirchhoff. Die lange verletzte Leihgabe von Bayern München hatte beim 1:0 gegen den FC Augsburg am vergangenen Freitag sein erstes Bundesligaspiel über 90 Minuten seit über 20 Monaten bestritten.

Schalke fiel die Führung in die Hände, doch spätestens nach dem Ausgleich übernahm Sporting immer mehr die Initiative und ging kurz nach der Pause auch verdient in Führung.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Leverkusen genießt Achtelfinaleinzug über den Wolken
Leverkusen genießt Achtelfinaleinzug über den Wolken