Fans bereiten Siegern begeisterten Empfang

FC Barcelona lässt die Stadt Kopf stehen

+
Die Fans empfingen die Sieger begeistert.

Barcelona - Zehntausende Menschen haben dem Champions-League-Sieger FC Barcelona am Sonntag einen begeisterten Empfang bereitet.

Die Profis badeten in einem Doppeldeckerbus in der Menge.

Die Fußballer fuhren am Sonntag mit einem offenen Doppeldeckerbus in einem Triumphzug durch das Zentrum der katalanischen Metropole. Große Menschenmassen säumten die Straßen, schwenkten Fahnen und jubelten den Stars um Lionel Messi zu.

Am Kopfende des Busses waren die drei Trophäen aufgestellt, die die Katalanen mit ihrem „Triple“ in dieser Saison gewonnen hatten: der Pokal für die spanische Meisterschaft, die spanische „Copa del Rey“ (Königspokal) und der Europacup für den Champions-League-Sieg. Im europäischen Elite-Wettbewerb hatte Barça das Finale gegen Juventus Turin am Samstagabend in Berlin 3:1 gewonnen.

Luis Enrique & Co. lassen's krachen.

Nach der Landung der Blau-Roten am Sonntag auf dem Flughafen von Barcelona trugen Kapitän Xavi und sein Vertreter Andrés Iniesta den Pokal aus dem Flugzeug. Die Fahrt im offenen Bus führte vom alten Nordbahnhof am Triumphbogen über die Plaça de Catalunya im Herzen der Stadt zum Camp-Nou-Stadion, wo am späten Abend eine große Siegesfeier mit einem Feuerwerk anstand.

An dem Triumphzug nahm der gesamte Kader mit Ausnahme des chilenischen Torwarts Claudio Bravo teil, der wegen des anstehenden America Cups vorzeitig in die Heimat gereist war.

dpa

"¡¡¡TRICAMPEONES!!!": Pressestimmen zum Barça-Triumph

"¡¡¡TRICAMPEONES!!!": Pressestimmen zum Barça-Triumph

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"