Schon vor dem Frankenderby

Versuchte Tötung: Club-Fans rasten in der U-Bahn aus

Nürnberg - Unglaubliche Aktion mehrerer Fans des 1. FC Nürnberg: Vor dem Derby gegen Fürth rasteten sie aus und attackierten eine U-Bahn-Fahrerin. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung.

Nach der Attacke auf eine U-Bahn-Fahrerin haben Kripo und Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts gegen Fans des 1. FC Nürnberg aufgenommen. Die unbekannten Club-Fans hatten unmittelbar vor dem Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth am Montagabend in einem Sonderzug die Videoüberwachung abgeklebt. Anschließend schlugen sie Fensterscheiben ein und warfen bei voller Fahrt einen Feuerlöscher gegen eine entgegenkommende U-Bahn.

Das Wurfgeschoss durchschlug die Frontscheibe der Bahn, wodurch die erst 22 Jahre alte Fahrerin zahlreiche Schnittwunden erlitt. „Das ist eine Dimension der Gewalt, die wir so noch nicht kannten“, sagte eine Sprecherin des Verkehrsunternehmens VAG am Dienstag. Nach Aussage der Fahrerin sei der Feuerlöscher gezielt auf sie geworfen worden. Die Polizei ruft deshalb mögliche Zeugen dazu auf, sich zu melden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet