Nach Rempler und Platzverweise

DFB sperrt St. Paulis Trainer Meggle

+
St. Paulis Trainer Thomas Meggle wird von Schiedsrichter Robert Kampka auf die Tribüne geschickt.

Hamburg - St. Paulis Trainer Thomas Meggle ist nach seinem Rempler gegen den 4. Offiziellen und seinem Platzverweis gegen 1860 München vom DFB gesperrt worden.

Erstes Spiel und gleich die erste Sperre: Nach seinem Platzverweis zum Einstand als neuer Trainer bei Zweitligist FC St. Pauli ist Thomas Meggle vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für zwei Begegnungen gesperrt worden. Sowohl beim Gastspiel der Hamburger am Freitag (18.30 Uhr/Sky) beim Tabellenschlusslicht Erzgebirge Aue als auch beim Nordderby am 23. September gegen Eintracht Braunschweig darf der Coach die Spiele nur von der Tribüne aus verfolgen.

Strafverschärfend wirkte sich bei dem Urteil aus, dass der neue Chefcoach der Hanseaten nach seinem Verweis durch Schiedsrichter Robert Kampka beim Verlassen des Innenraums den vierten Offiziellen Florian Heft mit dem Ellenbogen angerempelt hatte. Die Norddeutschen hatten die Partie am Millerntor am vergangenen Sonntag gegen 1860 München mit 1:2 verloren.

„Die Sperre hört sich erstmal dramatisch an, sie ist es aber nicht. Ich bleibe da ganz entspannt“, sagte der Ex-Profi. Überdies muss der 39-Jährige eine Geldstrafe in Höhe von 3000 Euro bezahlen. Der Tabellen-16. hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

SID

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet