Vorteile durch Live-Spiele

DFB-Pokal: Mehr Geld für Amateurvereine

Frankfurt/Main - Die kleinen Mannschaften im DFB-Pokal dürfen sich über mehr Geld freuen. Die teilnehmenden Amateurvereinen können sich bei den Bundesligisten bedanken.

Die am DFB-Pokal teilnehmenden Amateurvereine dürfen sich über mehr Geld freuen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) beschloss auf seiner Präsidiumssitzung am Freitag in Frankfurt/Main die garantierte Einnahme in der ersten Runde in den kommenden beiden Spielzeiten von 100.000 auf 140.000 Euro zu erhöhen. In der zweiten Runde steigen die Garantieeinnahmen von 245.000 auf 268.000 Euro.

Der Anstieg wird in erster Linie durch das Entgegenkommen der Bundesligisten, die auf ihre wirtschaftlichen Vorteile durch die Einnahmen aus den Live-Spielen im Free-TV und der internationalen Vermarktung verzichten, ermöglicht. „Die Mehreinnahmen in den ersten Runden sind ein finanzielles Entgegenkommen für die Amateurvereine. Dass die Bundesligaklubs zu diesem Schritt bereit waren, ist ein starkes Zeichen der Solidarität“, sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. Die erste Pokalrunde findet vom 15. bis 18. August statt.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet
Fußballjahr für Leverkusens Kampl beendet