"Vermittelt nur Halbwissen"

DFB-Ausbilder: Kein Kurzlehrgang für Weltmeister

+
Frank Wormuth ist gegen Kurz-Lehrgänge für verdiente Fußballprofis.

Frankfurt/Main - Frank Wormuth, Leiter der Fußball-Lehrer-Ausbildung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), lehnt einen von Miroslav Klose angeregten Trainer-Kurzlehrgang für die Weltmeister ab.

„Ein sechswöchiger Kompakt-Kurs bringt den Ex-Nationalspielern unter dem Strich nicht viel, sondern vermittelt nur Halbwissen“, sagte Wormuth der Sport Bild. „Ich kann jedem Trainer, der nach oben will, nur empfehlen, die zehnmonatige Ausbildung zum Fußball-Lehrer zu absolvieren und nicht nur den Kompakt-Kurs“, meinte der 53-Jährige.

Der neue DFB-Sportdirektor Hansi Flick teilt Wormuths Haltung: „Grundsätzlich halte ich das bestehende Konzept unserer Trainerausbildung für sehr gut, sowohl hinsichtlich der Inhalte als auch der Dauer. Trainer brauchen eine fundierte Ausbildung.“

Die Weltmeister von 1990, darunter Jürgen Klinsmann, hatten 2000 in einem auf 240 Stunden verkürzten DFB-Sonderlehrgang die Fußballlehrer-Lizenz erwerben dürfen.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt
Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
Mateschitz will RB-Spieler in Leipzig halten
Mateschitz will RB-Spieler in Leipzig halten