Champions-League-Roundup

Barca nur Remis - Chelsea locker und Arsenal blamiert

+
Der FC Barcelona mit Lionel Messi (M.) tat sich gegen den AS Rom schwer und holte "nur" ein Remis zum Auftakt.

Köln - Der Titelverteidiger ist mit einem Unentschieden in die neue Champions-League-Saison gestartet. Der FC Chelsea ließ nichts anbrennen. Alle Spiele vom Mittwoch im Überblick:

Ein Patzer des deutschen Torhüters Marc-Andre ter Stegen hat Titelverteidiger FC Barcelona den Auftakstieg gekostet, Mesut Özil und der FC Arsenal sorgten für die nächste englische Königsklassen-Pleite: Barca kam im 100. Champions-League-Spiel von Lionel Messi am Mittwoch nicht über ein 1:1 (1:1) beim AS Rom um Antonio Rüdiger hinaus, Arsenal blamierte sich bei Dinamo Zagreb mit 1:2 (0:1).

Nach den Niederlagen von Manchester United und Manchester City am Dienstag holte Meister FC Chelsea beim 4:0 (2:0)-Pflichtsieg gegen Maccabi Tel Aviv den einzigen Auftaktsieg für die schwerreichen Klubs von der Insel. Ein 2:3 (0:2) setzte es für Weltmeister Shkodran Mustafi mit dem FC Valencia im Heimspiel gegen Zenit St. Petersburg.

Florenzi gleicht mit Traumtor aus

In Leverkusens Gruppe E sah Torhüter ter Stegen, der bereits Mitte August nach seiner unglücklichen Vorstellung beim 0:4 im spanischen Supercup gegen Bilbao in der Kritik gestanden hatte, beim Ausgleich ganz schlecht aus. In der 31. Spielminute zog Romas Alessandro Florenzi aus gut und gerne 50 Metern Torentfernung ab und düpierte den Ex-Gladbacher, der viel zu weit vor seinem Gehäuse stand. Luis Suarez (21.) hatte Barca in Führung geschossen. Der vom VfB Stuttgart ausgeliehene Nationalspieler Rüdiger stand in der Startelf und feierte sein Champions-League-Debüt.

Arsenal blamiert sich

Bayern Münchens Gruppengegner Arsenal, bei dem Özil in der Startelf stand und Per Mertesacker nach auskuriertem Infekt sowie folgenlosem Autounfall noch fehlte, erwischte in Zagreb einen rabenschwarzen Tag. Nach einem Eigentor von Alex Oxlade-Chamberlain (24.) und einer Gelb-Roten Karte für Olivier Giroud (40.) machte der Ex-Leverkusener Junior Fernandez (58.) den Überraschungserfolg für Kroatiens Meister perfekt. Für Arsenal traf Theo Walcott (79. ).

Valencia verliert verrücktes Spiel

Mit Mustafi in der Startelf machte Valencia ein 0:2 nach zwei Hulk-Treffern (9./16.) durch Joao Cancelo (55.) und Andre Gomes (73. ) zunächst wett, doch Axel Witsel (76.) schoss die Gäste aus Russland zum Sieg. Im zweiten Spiel der Gruppe H trennten sich AA Gent und Olympique Lyon 1:1 (0:0).

Chelsea lässt Meisterschaftsgeister hinter sich

In Gruppe G verschoss Chelseas Eden Hazard zunächst einen Strafstoß (6.), danach sorgten aber Willian (15.), Oscar (45. /Elfmeter), Diego Costa (59.) und Cesc Fabregas (79.) für klare Verhältnisse. Im zweiten Gruppenspiel erreichte der FC Porto unter der Leitung des deutschen Schiedsrichters Felix Brych ein 2:2 (0:1) bei Dynamo Kiew.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Leverkusen genießt Achtelfinaleinzug über den Wolken
Leverkusen genießt Achtelfinaleinzug über den Wolken