Katalanen verlieren zum 3. Mal in Folge

"Barca in Panik": Verspielen Messi & Co. die Meisterschaft?

+
Leo Messi, Neymar und Luis Suarez wissen momentan auch nicht weiter.

Barcelona - Trainer Luis Enrique hat nach der erneuten Niederlage des FC Barcelona den restlichen Weg zu einer Titelverteidigung in der spanischen Meisterschaft als "unglaubliche Herausforderung" bezeichnet.

"Wenn wir die fünf Spiele, die vor uns liegen gewinnen, sind wir Meister", betonte Enrique allerdings, nachdem er mit seinem Team die dritte Niederlage in der Primera Division nacheinander kassiert hatte.

Die Katalanen unterlagen am Sonntagabend vor heimischer Kulisse dem Mittelfeld-Team des FC Valencia mit 1:2. In der Tabelle ist Verfolger Atlético Madrid nun punktgleich (beide 76), Real Madrid liegt einen Zähler zurück (75). „Wenn es eine Mannschaft gibt, die sich selbst wieder aufrichten kann, dann dieses Barça“, meinte Enrique.

„Barça gleicht dem Zusammenbruch von Real unter Queiroz“, stellte allerdings das Sportblatt „As“ bereits fest. Unter Carlos Queiroz hatten die Königlichen 2003/2004 die letzten fünf Saisonspiele verloren und damit die Meisterschaft verspielt - Valencia holte damals den Titel. „Barça in Panik“, schrieb „Marca“.

„Wir haben einen schlechten Lauf“, konstatierte Barcelonas Sergio Busquets. Dabei erspielten die die Katalanen gegen Valencia reichlich Chancen, bis auf Lionel Messis Anschlusstreffer nach einer guten Stunde wollte aber kein weiteres Tor mehr fallen. „Es gibt jetzt keinen Platz für Fehler mehr“, betonte Gerard Piqué.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt
Ticker: Ronaldo ist Welfußballer 2016 - auch Deutsche geehrt
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer über Rücktritt: „Wusste schnell, was ich nicht mehr will“
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
Sammer froh über Trennung - Spitze gegen Hoeneß
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
Mateschitz will RB-Spieler in Leipzig halten
Mateschitz will RB-Spieler in Leipzig halten