32. Spieltag: Fünfkampf um Europa und gegen Abstieg

+
Stuttgarts Trainer Huub Stevens will den Abstieg der Schwaben noch vermeiden. Foto: Bernd Thissen

Berlin (dpa) - Die Bayern müssen sich nach dem Champions-League-Debakel beim FC Barcelona auf der Bundesliga-Bühne berappeln. In der oberen Tabellenhälfte tobt ein Fünfkampf um die Europa League, im Abstiegskampf stehen am Wochenende richtungsweisende Vorentscheidungen an.

Die Themen des 32. Spieltags:

NACH DEMONTAGE: Nur drei Tage nach dem Debakel beim FC Barcelona muss sich der alte und neue Meister Bayern München gegen den FC Augsburg Mut für das Königsklassen-Rückspiel in der kommenden Woche holen - auch wenn die Chancen auf das Finale auf ein Minimum gesunken sind. Auf der Suche nach dem Selbstbewusstsein dürfte Trainer Pep Guardiola am Samstag einige Ergänzungsspieler auf den Rasen schicken, um den Stammkräften eine Pause zu gönnen. Als Sparringspartner halten die Gäste aus Augsburg aber nicht her: Sie kämpfen noch um einen Platz in der Europa League.

SPIEL UM PLATZ DREI: Zu einem direkten Duell um die begehrten Champions-League-Plätze kommt es am Samstag in Gladbach. Bei der drittplatzierten Borussia ist Verfolger Bayer Leverkusen zu Gast. Beide Teams sind in beeindruckender Form: Die Fohlen gewannen ihre jüngsten acht Heimspiele und sind seit elf Partien ungeschlagen. Die Werkself strotzt nach zehn Spielen ohne Niederlage und dem jüngsten Sieg gegen die Meister-Bayern ebenfalls vor Selbstvertrauen. Im Nachbarschaftsduell am Niederrhein würde Bayer gerne den Tabellenplatz mit den Gastgebern tauschen: Rang drei bedeutet die sichere Königsklassen-Teilnahme. Der Viertplatzierte muss den Umweg über zwei Qualifikationsspiele nehmen.

QUINTETT AUF KURS EUROPA: Schalke, Augsburg, Bremen, Hoffenheim und Dortmund bewerben sich um den Einzug in die Europa League. Die besten Chancen hat der Tabellenfünfte Schalke 04, der am Sonntag beim 1. FC Köln antreten muss. Borussia Dortmund (9) sollte am Vortag gegen Hertha BSC punkten, um nach der verkorksten Hinrunde doch noch einen versöhnlichen Liga-Abschluss einzufahren. Die TSG Hoffenheim (8) dürfte bei Eintracht Frankfurt alles für drei Punkte geben, um Werder Bremen (7) zu überholen. Die Werderaner treten beim Tabellenvorletzten Hannover 96 an. Der vermeintlich schwerste Gegner wartet auf den FC Augsburg (6) mit dem FC Bayern.

QUINTETT AUF KURS KLASSENVERBLEIB: Null Bock auf Abstieg haben Hamburg (14), Paderborn (15), Freiburg (16), Hannover (17) und Schlusslicht Stuttgart. Ein direktes Duell um den Klassenverbleib steigt zum Auftakt des Spieltags zwischen dem unter Trainer Bruno Labbadia neu aufgeblühten HSV und Christian Streichs Freiburgern. Mit dem dritten Sieg in Serie könnten die Hanseaten der Rettung ganz nahe kommen. Bedrohlicher präsentiert sich die Lage für den VfB Stuttgart: Gibt es gegen Mainz 05 am Samstag eine Heimpleite, droht den Schwaben der zweite Abstieg nach 1975 mehr denn je. Ein Hammer-Gegner wartet auf den SC Paderborn. Bei den Ostwestfalen ist am Sonntag Champions-League-Aspirant VfL Wolfsburg zu Gast.

Bundesliga-Vorschau

Kommentare

Meistgelesen

Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Löw diplomatisch: "Russen müssen sich keine Sorgen machen"
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
Baby-Glück beflügelt Lewandowski
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
FCB-Boss: „Hoeneß hat höchstens Interesse an Sticheleien“
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck
Borussia Mönchengladbach gegen Mainz 05 unter Druck