NBA

Dallas siegt - Hawks für Play-offs qualifiziert

+
Dirk Nowitzki.

Dallas - Trotz einer schwachen Leistung von Superstar Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks im Kampf um die Play-offs einen weiteren wichtigen Sieg eingefahren.

Die Texaner setzten sich in einem engen Duell gegen die New York Knicks mit 91:89 (51:48) durch und feierten den zweiten Erfolg in Serie nach zuvor zehn Niederlagen in zwölf Begegnungen.

Nowitzki erwischte dabei einen schwächeren Abend, traf nur fünf seiner 23 Würfe aus dem Feld und kam am Ende auf elf Punkte und vier Rebounds. „Zusammen mit dem letzten Spiel gegen Denver stehe ich nun bei neun von 40 Treffern“, kommentierte der 37-Jährige seine durchwachsene Leistung: „Da nehme ich lieber diese beiden Siege.“

Matchwinner für Dallas war Spielmacher J.J. Barea mit 26 Zählern und sieben Assists. Mit 37 Siegen und 38 Niederlagen bleiben die Mavs als Neunter in der Eastern Conference zwar weiter knapp außerhalb der Play-off-Ränge, liegen dabei aber gleichauf mit den direkt vor ihnen platzierten Houston Rockets und den Utah Jazz.

Nationalspieler Dennis Schröder ist derweil mit den Atlanta Hawks trotz einer Niederlage endgültig für die K.o.-Phase qualifiziert. Zwar verloren die Hawks bei den Toronto Raptors mit 97:105 (41:54), nach einer Niederlage der Washington Wizards am Vortag bei NBA-Champion Golde State Warriors kann Atlanta aber dennoch nicht mehr aus den Top-Acht der Eastern Conference fallen.

Schröder zeigte gegen die Raptors in 23:22 Minuten Spielzeit eine eher durchwachsene Leistung, kam auf 13 Punkte und zwei Assists, leistete sich dabei jedoch auch vier Ballverluste.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Mercedes will sich mit Rosberg-Nachfolge Zeit lassen
Mercedes will sich mit Rosberg-Nachfolge Zeit lassen