Ekström scheidet aus

BMW-Fahrer Wittmann gewinnt am Nürburgring

+
Marco Wittmann während der Qualifikation.

Nürburg - Spitzenreiter Marco Wittmann hat das DTM-Rennen am Nürburgring gewonnen. Der BMW-Pilot steht nun vor dem Gesamtsieg.

BMW-Pilot Marco Wittmann (Markt Erlbach) hat sich in der DTM den ersten Matchball gesichert und steht unmittelbar vor dem Gewinn des Meistertitels. Der 24-Jährige holte am Sonntag auf dem Nürburgring seinen vierten Saisonsieg im siebten Rennen und kann bereits beim nächsten Lauf in vier Wochen auf dem Lausitzring seinen ersten Gesamtsieg perfekt machen.

„Ich glaube, mittlerweile kann ich nicht mehr drumherum, es schaut ganz gut aus“, sagte ein schmunzelnder Wittmann in der ARD, nachdem er in den vergangenen Monaten nicht über den Titel hatte sprechen wollen: „Jetzt heißt es: Weiter machen und konstant bleiben.“

Die Ränge zwei und drei belegten in der Eifel Titelverteidiger Mike Rockenfeller (Neuwied) und dessen Audi-Kollege Edoardo Mortara (Italien). Der Meisterschaftszweite Mattias Ekström (Schweden/Audi) hatte sein Auto nach nur drei Runden wegen eines Unfalls abstellen müssen. Bester Mercedes-Pilot war der frühere Formel-1-Fahrer Paul di Resta (Schottland) auf dem vierten Platz.

Wittmann hat mit nun 120 Punkten bereits 64 Zähler Vorsprung auf Ekström und Mortara (beide 56), schon ein vierter Platz reicht Wittmann in der Lausitz auf jeden Fall zum Gesamtsieg.

sid

Kommentare

Meistgelesen

Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Weinzierl lobt Schalker Talente nach 2:0 gegen Nizza
Rosberg-Rücktritt: „Es wird sehr, sehr merkwürdig und traurig“ 
Rosberg-Rücktritt: „Es wird sehr, sehr merkwürdig und traurig“ 
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
"Erdbeben" im Sommermärchen 2006: DFB weist Vorwürfe zurück
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Mainz 05 schmeckt das Europa-League-Aus nicht
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"
Bayer-Sportchef Völler: "Keine Verstärkung im Winter"