ZiSch

Ein Zuhause für Menschen mit Behinderung

Der Verein „Behinderten-Heimstätte Solingen e.V.“ hilft jungen Menschen sich im Alltag zurecht zu finden.

Von Didem, Hümeyra und Didem, 8c, Theodor-Heuss-Schule

Die Behinderten-Heimstätte Solingen e.V. ist eine Selbsthilfeorganisation, die 1967 von Eltern und Angehörigen von Menschen mit geistiger und komplexer Mehrfachbehinderung gegründet wurde. Ein 17-jähriger Jugendlicher kam 1996 zum Verein. Er verfügte über ein geringes Wissen und Können, welches zur Bewältigung des Alltags gehört, wie zum Beispiel das Aufstehen am Morgen, einkaufen oder kochen.

Ihm wurde nach und nach vieles beigebracht. Schritt für Schritt lernte er immer mehr Alltagsdinge, indem seine Betreuer ihn gezielt unterstützen, sodass er nach einiger Zeit in seine eigene Wohnung einziehen konnte und weniger betreut wurde. Außerdem kann er jetzt sein Unterhalt selber finanzieren. Genau das ist das Ziel der Behinderten-Heimstätte Solingen: Menschen ein selbstständiges Leben zu ermöglichen, soweit es geht.

Der Verein betreut geistig behinderte, sowie mehrfach behinderte Menschen ab 18 Jahren. Aufgabe und Zweck des Vereins ist die Wahrung und Durchsetzung aller Rechte von Menschen mit Behinderung bei ihrem Streben nach Eigenständigkeit und Selbstbestimmung.

Die Betreuer der Behinderten-Heimstätte betreuen die Menschen in der Freizeit, fördern und unterstützen sie in der Alltagsgestaltung. Die Klienten werden so gefördert, dass sie die Alltagsdinge beigebracht bekommen. Die Menschen leben in verschiedenen Wohnhäusern und werden nach Planung und individuellen Fähigkeiten gefördert. Zum Beispiel in den 24-Stunden-Häuser, wo sie rund um die Uhr betreut werden.

Es werden mit dem Bewohner Ziele formuliert und Maßnahmen fest geschrieben, dies wird konkret in den Alltag integriert. Es gibt auch einen Bereich, der sich ambulant Begleiteter Bereich nennt, wo sie stundenweise in der eigenen Wohnung betreut werden.

Jedem Bewohner steht ein Mitarbeiter als Bezugsbetreuer und damit eine dauerhafte Begleitung zur Seite. Die Begleitung der Bewohner umfasst alle Lebensbereiche und Lebensabschnitte. Der Verein betreut derzeit 104 Menschen mit Behinderungen. Die Anzahl der Angestellten liegt zurzeit bei 120. Insgesamt gibt es zwei 24-Stunden-Häuser und vier Außenwohngruppen.

Kommentare