ZiSch

Es wird Angst geschürt

Die Gewalt ist auch in Europa angekommen.

Von Semir Sisic, 8d, Gymnasium Vogelsang

Der Syrien Konflikt ist ein aktuelles und sehr wichtiges und interessantes Thema. Er entstand vor circa vier Jahren durch den syrischen Präsidenten Bashar al Assad, der zu einer Gruppe von Muslimen gehört, den sogenannten Aleviten.

Er verbietet jegliche Meinungsfreiheit und wer sich da gegen wehrt, wird eingesperrt und gefoltert. Die Syrier lebten viele Jahre so, wie Bashar al Assad es ihnen vorgeschrieben hat, doch als viele Länder anfingen zu demonstrieren, fingen auch sie an sich gegen das Verbot der Meinungsfreiheit aufzulehnen.

Ein Paar Jugendliche sprayten eine Wand mit ihrer Meinung an und wurden deswegen eingesperrt und gefoltert. Die Menschen waren entsetzt, entschieden jedoch, friedlich zu demonstrieren, für die Freilassung der Jugendlichen und für die Freiheit beziehungsweise die Meinungsfreiheit. Die Polizei dachte es wäre ein Angriff gegen Assad und die Regierung und antwortete mit Schüssen.

Der Krieg brach aus und die Bevölkerung teilte sich in zwei Gruppen, einmal die Rebellen, die für die Meinungsfreiheit und die Freiheit kämpften und die sogenannte Terrororganisation IS (Islamischer Staat), die sich speziell gegen andere Gruppen von Muslimen auflehnt. Viele von Assads Truppen wechseln bei diesen Gefechten die Seiten und schließen sich entweder den Rebellen oder dem Islamischen Staat an.

Russland, China, Europa und die USA sind bei diesem Krieg beteiligt denn Russland (und China) sind für die Vertreibung der Rebellen und Europa und die USA sind für die Vertreibung von Assad. Das heißt, dass Russland sozusagen auch gegen Europa, genauso wie gegen die USA aber auch, dass Europa mit den USA gegen Russland und China kämpft.

Trotz dieser vielen Meinungsverschiedenheiten sind sich alle Beteiligten bei einer Sache einig: Der Islamische Staat muss vertrieben beziehungsweise vernichtet werden, denn auch die Rebellen kämpfen täglich gegen die Terrormiliz IS . Die aktuellen Anschläge in Paris hängen mit diesem Konflikt zusammen, denn Frankreich unterstützt Europa im Kampf gegen den IS. Was man aber noch erwähnen muss ist, dass Frankreich täglich den IS aber auch unschuldige Menschen in Syrien bombardiert!

Die Anschläge in Paris waren eine Warnung von dem IS, weil sie versuchen Frankreich einzuschüchtern, um sie dazu zu bringen, mit dem Bombardieren aufzuhören. Doch Frankreich hört solange nicht auf bis der IS ganz vernichtet ist. So wird es weiter und weiter und weiter gehen bis der IS ganz vernichtet ist.

Höchstwahrscheinlich wird es weiter passieren, dass Männer oder Frauen vom IS weiter versuchen grausame Anschläge, wie diese in Frankreich zu verrichten. Allerdings rechnen viele Länder damit und verschärfen die Sicherheit genauso wie die Kontrollen. Auch viele Schulen verschärfen die Sicherheitskontrollen. Das dient zu Sicherheit, allerdings wird das Ziel des IS ein bisschen erreicht, weil der IS versucht das Land zu spalten und durch Misstrauen und Angst kommt es dazu.

Kommentare