ZiSch

Weihnachten in aller Welt

Deutschland, Serbien und die USA im Traditions-Vergleich.

Von Stefan Stojanovic, 8e, August-Dicke-Schule

Deutschland: Am 24. Dezember geht man mit der ganzen Familie in die Christmette zum Weinachtsgottesdienst, hierbei handelt es sich um einen üblichen Brauch. Zuhause angekommen wartet die ganze Familie auf das Weinachtsessen, wobei viele Familien einen Gänsebraten vorbereiten. Letztlich beschenkt sich die Familie gegenseitig mit den Geschenken unter dem feingeschmückten Tannenbaum. Währenddessen hört man gerne Weinachtslieder.

USA: Am 24. Dezember geht man abends in die Kirche, was aber nicht mehr so oft mit Weinachten assoziiert wird. Nach dem Besuch in der Kirche wird mit einem Großteil der Familie gegessen. Traditionell wird Truthahn verzehrt. Erst am Morgen vom 25. Dezember findet die Bescherung unter dem Tannenbaum statt.

Serbien: Am 6. Januar feiert Serbien Weinachten, da sich die serbisch-orthodoxe Religion am alten julianischen Kalender orientiert. Nachdem sich die Familie zusammengefunden hat, isst man abends. Da in Serbien Weinachten auch ein Fastentag ist, dürfen keine tierischen Produkte verzehrt werden, deshalb ist das typische Gericht Bohnensuppe.

Am Ende des Tages findet dann die Bescherung unter dem Tannenbaum, welcher meist aus Plastik ist, statt. Dann am Morgen vom 7. Januar geht man in die Kirche, was zur Serbischen Tradition gehört.

FAZIT: Weinachten wird auf sehr verschiedene Art und Weise gefeiert, wobei jedes Land seine eigene Vorstellung von Weinachten hat. Doch es sind auch Übereinstimmungen zu finden.

Kommentare