ZiSch

Untalentiert aber trotzdem berühmt

Der Rapper Liont kann mit seiner Musik nicht überzeugen.

Von Berkay Gül, 8d, August-Dicke-Schule

Vielleicht kennt ihr ja den Rapper Liont. Wenn ihr ihn nicht kennt, stell ich ihn euch mal vor. Liont oder auch mit bürgerlichem Namen Timo Mikal Torres, ist am 16 Oktober 1992 geboren und ist Beruflich YouTuber, Sänger und Rapper. Ist ja nicht so schlimm oder? Er hat ja schließlich 1,6 Millionen Abonennten, also muss er gut sein.

Ich habe in seiner Kanalinfo gelesen, die behauptete „Hier findet ihr hauptsächlich Comedy & Unterhaltungs-Videos die ich jeden Dienstag & Freitag hochlade“. Sein letztes Video ist einen Monat alt. Der Inhalt ist nichts Besonderes, also kann man es ertragen. Das wahre Problem liegt jedoch bei seinem bisher einzigen Album Namens „Löwenkind“.

Er landete mit diesem Album auf Platz zwei der deutschen Charts. Hört sich doch vielversprechend an oder nicht? Auf Amazon erhielt sein Album eine Bewertung von 1,5 Sternen, welche ich auch sehr gut nachvollziehen kann. Es gibt auf diesem Album sogar einen Song, der nur von dem Doppelkinn handelt. Es gibt sogar ein Liebeslied von Liont über ihn und seine Freundin.

Nach seiner Tournee zu seinem Album hat seine Freundin ihn verlassen. Ich nenne das Ironie des Schicksals. Ich bin zwar kein Musik Genie aber 1,5 Sterne auf Amazon sind nicht wirklich hörenswert. Eine Sache muss man ihm lassen. Er ist ja schließlich auf Platz zwei der Charts, aber wie?

Ganz leicht erklärt. Es liegt an seiner Zielgruppe, hauptsächlich Mädchen im Alter von Zehn bis Fünfzehn Jahren. Diese Altersgruppe neigt dazu, sich an ein Idol anzuhängen und es erst wieder loszulassen, wenn sie zu alt dafür sind. Das kommt Liont sehr entgegen. Alle anderen die nicht zu seiner Zielgruppe gehören, kennen ihn nicht oder mögen ihn nicht. Sehr verständlich.

Kommentare