ZiSch

Schutz vor Wohnungseinbrüchen

Da die Kriminalität ansteigt, sollte man auch selbst Vorkehrungen treffen.

Von Michelle Wilhelm , 9df/E4, Alexander-Coppel-Gesamtschule

Für die Betroffenen ist ein Einbruch ein großer Schock. Die Täter richten nicht nur großen Schaden an, sondern sie verletzen auch das Sicherheitsgefühl und die Intimität der Einbruchsopfer.

Da die Polizei nicht überall Streifenwagen einsetzen kann, muss man sich auch selber schützen. Die Türen und Fenster sollte man mit zusätzlichen Sicherungen schützen. Auch wenn man nur kurz das Haus verlässt, sollte man die Fenster schließen und die Lampen mit Zeitschaltuhren versehen, denn das täuscht die Anwesenheit vor und kann Einbrecher abhalten.

Den Briefkasten sollte man während des Urlaubs von Nachbarn leeren lassen und Wertsachen wie Schmuck und wichtige Dokumente bei einer Bank deponieren oder in einem Tresor aufbewahren. Eine Hausratsversicherung ist sehr wichtig, da sie für die Schäden aufkommt.

Kommentare